Plattenkritik

Deadweight - Itinerarium

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Deadweight - Itinerarium

 

Nur lucky 13 auf Beniihana Records ist Deadweight. Bekannt ist mir die Band noch irgenwie von vor ein paar Jahren als Old Skool Band. Nach einigen Line Up Wechseln haben sie aber anscheinend auch ihren Musik Stil gewechselt und fangen auf dieser CD mit dem schwerfälligen Metalstück Skeleton an, das wirklich nur mit der nötigen Disciplin irgenwie reingeht. Im Laufe der 9 Songs wird dann fleissig durchgewechselt von Emo zu typischen Punkrock Elementen und immer das Abwechseln der Screamo Stimme mit melodischem Gesang. Eine kräftige Portion Metal darf natürlich auch nicht fehlen und die Old Skool Roots natürlich auch noch irgenwie mit reingemischt ergenen ein ziemlich stranges Wirwarr das mich persönlich nicht vom Hocker reisst! Vielleicht braucht die Band einfach noch ein wenig bis sie ihren eigenen Style gefunden haben. Hinzu kommt das hässliche Artwork und typische HC-Texte!
Nicht unbedingt mein Style, beim Kaufen lieber erstmal vorher reinhören!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media