Plattenkritik

Deafheaven - Roads To Judah

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.04.2011
Datum Review: 10.04.2012

Deafheaven - Roads To Judah

 

Der Text kommt viele Monate zu spät, die Band ist ihrer Zeit Äonen voraus. Denn trotz der Tatsache, dass wir hier Milchgesichtern, die auf der Bühne flehen, wettern und kreischen, beim Wachsen zusehen, dürfte einige die doch arg hip anmutende Melange aus Shoegaze, Post-Rock und (nun ja) hochatmosphärischem Black Metal bereits im Vorfeld abgeschreckt haben. Die verpassen allerdings eine ganz besondere Reise ins frostig kalte Herz der Finsternis. Es ist mitunter sehr schön dort. Ach ja: BURZUM-Fans finden das Album bestimmt trotzdem total öde. Soll dem Rest egal sein.

Alles fing an mit rot und schwarz und blau-lila abgefrorenen Fingern. Das perfekte Bild eigentlich: klirrende Kälte trifft auf eine zwischen sämtlichen Farben liegende Klangästhetik. Und nur die bösesten Zungen erschlugen DEAFHEAVEN aus der für diese Art von Musik wohl undenkbarsten Erdenregion (San Francisco) aufgrund von Aussehen (jung, rasiert, gegelt), Artwork (das Grafikdesignhafte) sowie Wahl der musikalischen Waffen (siehe oben) mit der Hipness-Keule, die häufig allzu gerne auf jene niedergeht, die sich einfach mal was trauen und damit Genrekonventionen sprengen. Im Falle DEAFHEAVENs liest sich der musikalische Mut dabei gar nicht mal so offensichtlich: getragene, beinahe meditative Gitarrengebirge, durchsetzt mit massenhaft Delay und/oder nicht verzerrten Gitarren. Bilder von eisweißen leeren Gesichtern unter dicker Eisschicht im skandinavischen Hinterland. Oder in einem durchaus urbanen Kontext. Denn auf dieser Ebene funktioniert die Band auch. Irgendwann bricht immer die Hölle los, verwaschenener Kreischgesang und Nähmaschinenschlagzeug. War dennoch durchaus eine grenzverschiebende Sache, dieses mittlerweile anderthalb Jahre alte, vier Songs umfassende Demo der Ungeschminkten. Es war das mit den gefährlich ungesund aussehenden Fingern.

Anderntags touren DEAFHEAVEN mit den RUSSIAN CIRCLES (was durchaus passt), spielen hochfrequentierte Shows mit hochenergetischen Hardcore-Bands (was auch mal stimmungstechnisch in die Hose geht) und werden vor allem in Medien rezipiert, die mit extremer Gitarrenmusik eigentlich so viel am Hut haben wie Günther Grass und Henryk M. Broder mit Fingerspitzengefühl. Was dem Hipstertotschlagargument naturgemäß nicht gerade den Wind aus den Segeln nimmt. Davor haben sie dieses Album aufgenommen. In vier Tagen, unter der Ägide von Jack Shirley, dem Screamosprengmeister, sesshaft im Atomic Garden Studio zu Palo Alto.

Wovon also sprechen wir, wenn wir von "Roads To Judah“ sprechen? Darf man die Band überhaupt gut finden, wenn man abends ohne Corpsepaint in die Kiste huscht, irgendwelche Gedanken im Hinterkopf wälzend, die ausnahmsweise mal nichts mit Selbstentleibung oder Weltenzerstörung zu tun haben? Wir sprechen von WOLVES IN THE THRONE ROOM (ohne den Ökoquatsch). Wir sprechen von LITURGY (ohne den Metaphysikquatsch, ohne Manifest und – logisch – ohne Hunter Hunt-Hendrix, der irgendwann den halbironischen Wunsch äußerte, Rapmetal wiederzubeleben). Wir sprechen von XASTHUR mit mehr Atmosphäre sowie Mut zum komplett ausgestatteten Song und von Screamo im ENVY-Breitwandformat mit mehr Temponuancen. "Roads To Judah" ist vier Songs, die eigentlich nur einer sind. Flächige Gitarren, Schlagzeugteppich, Tremolo, Texte, die niemand versteht, die allerdings auch niemand verstehen muss. Weil die Musik DEAFHEAVENs nicht verlangt, in der Livesituation gemeinsam in ein Mikro gebrüllt zu werden. Weil man sich sowas einfach anhört und schaut und spürt, was das dann mit einem macht. Egal, wie der Sänger aussieht oder ob irgendwann einmal ein Buch philosophischen Inhalts von seinem Nachttisch gefallen ist. "Roads To Judah" sind sämtliche Gefühle, weder positiv noch negativ, die jemand haben kann, wenn der gesamte Wahnsinn einfach mal durch ihn durchrauscht. Das Ende des Albums, das allerdings ist dann wirklich überlebensgroß. Es kommt von einer Band, die bleiben sollte.

Tracklist:

01: Violet
02: Language Games
03: Unrequited
04: Tunnel Of Trees

Alte Kommentare

von lukas.. 11.04.2012 20:50

stimme der werung absolut zu! hätte sogar 10 gegeben. nur macht sich (anscheinend nicht nur bei mir) beim hören dieses albums (und auch der demo) eher ein absolut wuchtiges gefühl von wärme breit. von meinem standpunkt aus ist deafheavens musik niemals kalt, sie stellen in dem punkt eher die umwendung des black metal dar. auch habe ich sie auf ihrer ersten deutschland-show in essen gesehen und muss sagen, es war überraschend, wie viele leute die texte mitsingen konnten und wie man auch mit dem sänger zusammen ans mikro konnte. das hat unglaublich dynamisch funktioniert. live keinesfalls eine band, bei der man nur wie versteinert dasteht: sie machen aus der menge eher ein emotionale fröhliches miteinander. top!

von jensen 11.04.2012 23:30

Na, bei dem Text hat es sich doch gelohnt, ihn so spät noch zu bringen. Hab schon so Bock drauf, mir die in anderhalb Wochen in Hamburg live anzugucken, meine Fresse!

von Alex 12.04.2012 02:06

CD-Tipp, bitte!

von diekatze 12.04.2012 16:38

10/10 ganz klar, ansonsten stimme ich lukas vollkommen zu. die oft zitierte kälte des black metal kommt hier (gott sei dank?!) nicht wirklich rüber.

von Allschools-Leser 12.04.2012 16:45

Wahrscheinlich das stimmungsvollste, griffigste und lesenswerteste Review, das ich die letzten Monate auf allschools.de gelesen habe. Lob an den Schreiber und Lob an die Band! Definitives Meisterwerk.

von Sascha 13.04.2012 13:31

Eines der besten Alben der letzten Jahre.

von Ste 14.04.2012 13:45

Live der absolute Wahnsinn!

von Tobe 15.04.2012 15:48

immer noch gewaltig was die bubis da abgeliefert haben.

von rigby 17.04.2012 10:24

sehr gute platte, leider auch ziemliche trottel, die da spielen

von Tobe 17.04.2012 11:31

und zwar, weil.... ?

von Anonymous 17.04.2012 12:07

Untrve aber gut.

von xkingdomx erzählen von deafheaven 17.04.2012 13:23

I overheard the singer, George, saying something about someone confronting them earlier at the show, and curious to what happened (and always loving a good old European honesty story) I asked. There was a photo of their drummer, he explained, wearing the shirt of a band called Hate Forest while they were playing that surfaced on the internet. Hate Forest is NSBM (National Socialist Black Metal) and for those who don't know, The National Socialist Party is literally the extended name of Nazi (Nazional-sozialistische Deutsche Arbeiterpartei) and those involved with that particular movement are fascist neo-nazis. At Angry Youth Fest, an attendee has approached George to ask what the meaning of wearing a neo-nazi band's shirt was, and George explained that Deafheaven is from San Fransisco where these things (fascism, neo-nazism) don't mean the same thing, because they are like, "so far removed" and like "super liberal", but he "like" understood "why he would be so sensitive" about it "given their history and everything."

von nur 17.04.2012 17:56

4 lieder???

von kack 17.04.2012 19:15

egal ob die NAZI Bands supporten! Hauptsache 9 Punkte!!!! Kein Millimeter Raum für Rassisten!!! Löschen!!!

von Tobe 17.04.2012 21:56

http://i.qkme.me/35wgkt.jpg

von Blasta Tha Butcha! 17.04.2012 22:17

Die Hipster tragen NSBM-Shirts? Geil! :)

von das sind 17.04.2012 22:33

hobbynazis? da muss ich meine wertung wohl korrigieren, lol!

von xbelugax 17.04.2012 22:49

an der musik gibt es dennoch nichts zu meckern. die wertung ist absolut gerechtfertigt. die frage ist bloß, ob man eine band unterstützen sollte, die sich derart ignorant und unreflektiert zum support von vermeindlichen NSBM-bands äußert

von @Tobe 18.04.2012 08:20

was hat es denn mit Shitstorm zu tun, was mit Trollen!? Kingdom sind doch sogar aufgrund der Fragestellung und der anschliessenden Diskussion vom Booking gemeinsamer Konzerte in England geschmissen worden!? Ein wenig Recherche würde Euch hier mal gut tun!!!1elf! So eine unreflektierte Scheisse hier!!! Dann supportet doch mal weiterhin NAZI Freunde

von der der dongt 18.04.2012 09:04

Tiefgraue Zone hier

von narzissen supporter 18.04.2012 11:49

sowas is doch total heuchlerisch. - du hörst ein lied von einer band - es gefällt dir - du guckst was für ne band das is - AHHHHHHH NAZIS!!! - das lied gefällt dir ganz plötzlich nicht mehr - ... es ist doch egal ob nazis, nazi supporter oder salafisten, solang die musik gut is sollte das kein thema sein

von Clement 18.04.2012 11:53

das hatten wir schon gefühlte 1 mio mal und ist nach wie vor völliger blödsinn.

von Tobe 18.04.2012 12:46

@ @Tobe du hast natürlich alles verstanden. is klar. :-)

von Was???? 18.04.2012 17:56

Fakt 1. Drummer trägt Shirt einer Nazi Band. Fakt 2. Eine Band die daraufhin den Dialog sucht wird von Shows ausgeladen, welche sie zusammenspielen sollten. Für beide Fakten gibt es Beweise. Und doch ist es für Allschool und seine Vertreter "Blödsinn" Ob die Musik weiterhin gut, sehr gut oder schlecht ist, steht doch ab so einem Punkt gar nicht mehr zur Diskussion. Fakt 3 ist doch, dass der Support von NSBM, in welcher Form auch immer, durch 3te, in dem Fall einem Pressemedium, nicht stattfinden darf/kann/soll. Dies gilt nicht einmal für ein politisch "linkes" Magazin, sondern für jeden demokratisch denkenden Mensch! Jemand der auch noch so gute Musik macht, aber sich durch den Support nationalsozialistischen Gedankengutes disqualifiziert, darf keinen Raum finden. Das Leben bedarf der ganzheitlichen Betrachtung, auch bei Musik! Kein Raum für Faschisten und ihren UNterstützern!

von skullz 18.04.2012 18:18

Wahrscheinlich wollen diese "Hipster" einfach nur auf ihre coole Art und Weise provozieren und sind sich ihrer Dummheit gar nicht bewusst! Auch The Secret wurden letztens beinahe aus ihre Tour genommen, weil der Sänger auf einem Foto ein Burzum Shirt trug, konnte das aber im Dialog klären. Solche Idioten sollte man weiterhin meiden und nicht dulden! Basta

von René 18.04.2012 18:46

Liebe(r) anonymer User, erstmal vielen Dank für die Kommentare. Ich muss zugeben, dass viele Postings (auch auf anderen Seiten/in anderen Foren) "dieser Art" bei mir zunächst einmal den Skepsisreflex triggern. Wie häufig werden Bands ins Unrecht gesetzt (und die Nazikeule sorgt häufig für großen Imageschaden), aber am Ende war alles nur heiße Luft. Ich finde das sehr gefährlich. Sehr gefährlich allerdings ist auch jene Form von absolut unreflektiertem Umgang mit Musik, deren Ideologiehintergrund völlig ausgeblendet wird. Davon möchte ich mich ausdrücklich distanzieren. Wir wissen ja (und das fängt nicht unbedingt bei SLAYERs "Angel Of Death" an und hört bei inhaltlich vergleichbaren Kommentaren von NACHTMYSTIUM auf), dass es durchaus Bands gibt, die einer Faszination für "all things Third Reich" erliegen, ohne dezidiert rechtes Gedankengut zu transportieren. Ich finde das sehr bedenklich und möchte damit nicht in Verbindung gebracht werden. Ich denke es lässt sich trefflich darüber streiten, ob das eine Form falsch verstandener "political correctness" ist, oder ob das Tragen eines HATE FOREST-Shirts schlicht der Anfang der schiefen Ebene ist. Kann man eine Band auch ohne ihre Ideologie haben? Im Fall dieser Rezension wusste ich von bestimmten Kommentaren der Band (DEAFHEAVEN) nichts. Sollten sie tatsächlich in dieser Art von ihnen geäußert worden sein, sind sie mindestens dämlich bis völlig ignorant. Ein vermeintlich ironischer Umgang mit dieser Symbolik ist freilich nicht minder einfallslos. Dem stimme ich völlig zu. Ich habe allerdings auch ein großes Problem mit dieser "Argumentationskette": "Ihr feiert eine Naziband, ignoriert irgendwelche Ideologien und gebt der Band 9 Punkte." Das ist Blödsinn. Mal im Ernst. Ist es der normale Weg eine Bands mit den Suchbegriffen xBandx+Nazi zu googeln. Wer macht das bitteschön? Es ist schon sehr bösartig, anzunehmen, ich hätte das völlig wissentlich ignoriert oder (noch viel bösartiger) goutiert. Ich glaube nach wie vor nicht, dass es sich bei DEAFHEAVEN um eine "Naziband" handelt, unterstelle ihnen jedoch nach Faktenlage (sofern die Fakten halt stimmen) eine seltsame Form von unbeteiligter Politiklosigkeit, die durchaus als unreflektiert-dämlich beschrieben werden darf. Allerdings ändert ein Löschen oben stehender Rezension nichts an der Debatte. Eher würde sie dadurch unterbunden. Ich würde mich an dieser Stelle wirklich über konstruktive Kommentare freuen. Shitstorm kills the internet star.

von @rene 18.04.2012 18:47

schau dich ein wenig auf Facebook um, und du findest beides, sowohl das Bild als auch die Situation um die Konzerte, die Versuche des Bookings für Kingdom eine Ersatzshow aus dem Boden zu stampfen, als auch ein Statement zur Situation an sich! Leider muss man sich jetzt wohl durch den Timeline Shit wühlen, aber es ist sicherlich alles noch da! Im übrigen habe ich dir solches, wie beschriebenes, Verhalten nie unterstellt!

von Tobe 18.04.2012 18:54

the secret haben soweit ich mich erinnere ein einwandfreies statement abgegeben (auf facebook?). bei denen gibts ganz sicher nichts zu meckern. werd mich bei gelegenheit mal schlau machen was deafheaven betrifft. ich persönlich würde nie ein NSBM shirt tragen, andererseits ist man aber auch noch lange kein nazi wenn man mal eins trägt, da gehört schon mehr dazu als plumpe, unreflektierte provokation. gibts von deafheaven selbst ein (möglichst ausführliches) statement ? also von denen direkt, nicht von irgendnem internt typn weitererzählt...

von foto 18.04.2012 18:56

http://www.lastfm.de/music/deafheaven/+images/56986419

von noch eins mit Gitarrist 18.04.2012 18:57

http://www.tumblr.com/tagged/deafheaven?before=1332002395

von fb link 18.04.2012 18:58

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=394976927183580&id=231031770246295&comment_id=5747597

von statement von kingdom 18.04.2012 18:59

http://xkingdomx.blogspot.de/2012/02/essen-germany-euro-tour-12-day-6.html?m=1

von René 18.04.2012 19:02

Danke. Die Blogeinträge von KINGDOM habe ich natürlich gefunden, auch den Verweis eines Users auf Schriftverkehr mit einem der DEAFHEAVEN-Mitglieder. Das liest sich tatsächlich sehr merkwürdig und hinterwäldlerisch (beinahe hätte ich hitlerwälderisch geschrieben) und gibt der Sache einen mehr als faden Beigeschmack. Besagte Fotos habe ich bisher nicht gefunden. Man kommt halt in dieser Diskussion sehr schnell von saudämlich auf Hitler, wenn du verstehst, was ich meine. Es ist sehr müssig seine Plattensammlung beständig auf Ideologien/Meinungen/irgendwann Gesagtes der Musiker abzuklopfen. Hey, ich habe SLAYER, INTEGRITY (nein, keine Nazis) und altes Zeug von Leuten, die irgendwann mit diesem Conservative-Punk-Käse in Verbindung gebracht worden sind. Distanzieren sollte man sich davon. Auf jeden Fall. Und gelöscht werden darf oben stehende Rezension von mir aus auch (löschen alle übrigen Seiten ihre Reviews dann auch?!), allerdings fände dann überhaupt kein Austausch statt. Und es scheint sich ja durchaus um ein diskussionswürdiges Thema zu handeln.

von ist wirklich 18.04.2012 19:02

nicht schwierig die informationen dazu zu finden, wenn man es will! Aber Allschools kann doch mal eine Anfrage starten und mal sehen was zurück kommt! Das wäre top!

von @Rene 18.04.2012 19:06

aber wenn man herausfindet, dass es da etwas gibt was nicht passt, bin ich sehr konsequent und negiere nicht die Existenz von nationalsozialistischen Gedankengut, wie es offensichtlich andere hier tun, was ich mehr als gefährlich finde! ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Wehret den Anfängen!!!

von René 18.04.2012 19:06

Vielen Dank für die Links. Jetzt habe sogar ich alles gefunden...

von Hier 18.04.2012 19:17

könnt ihr sie doch befragen! May 04 - Koln, DE @ Gebaeude 9 oder an einem anderen deutschen Date! Ihnen Fotos und xKingdomx Statement zeigen, sie auf ihre Einstellung festnageln!

von Tobe 18.04.2012 19:20

also nach lektüre der links und irgendwelchen foreneinträgen die ich per google gefunden habe, hab ich dazu 2 dinge zu sagen: 1. deafheaven sehen verdammt nach dummen (ein wenig arroganten, narzisstischen) amis aus, wie man sie halt kennt, eher weniger nach nazis. 2. seit wann bitte sind hate forest ein einfluss im black metal, egal welcher art ??

von @tobe 18.04.2012 19:29

ob Einfluss oder nicht, darum geht es doch gar nicht! Die Bandmitglieder unterstützen eine andere Band mit nationalsozialistischen Gedankengut durch das Tragen der jeweiligen Bandshirts! Was willst Du noch mehr! So etwas ist einfach nicht akzeptabel, nicht zu tolerieren! So etwas kommt doch nicht von ungefähr!? Ich habe so langsam das Gefühl, dass solches Gedankengut für dich völlig ok ist! Zu argumentieren "sie sind Amis und wissen es nicht besser oder ähnliches" ist falsch!

von Tobe 18.04.2012 19:36

also unterstellungen dieser art verbitt ich mir dann doch. ich bin KEIN nazi, werde nie einer sein und supporte son dreck in keinster weise. soviel dazu. ich hab den eindruck du reagierst ein wenig über, zumindest was das von mir geschriebene angeht. beim googlen ist mir imer wieder aufgefallen, wie die leute (meist amis) doch diese hate forest geil finden und so, und es wird nie erwähnt dass die NSBM sind (was sie eindeutig sind, nicht dass du mich wieder falsch verstehst junge). ignorante amis halt.

von Tobe 18.04.2012 19:37

ach ja, und dass manche amis (nicht alle) es ebn nicht besser wissen (wollen) ist fakt, damit versuch ich nix zu untermauern oder zu beweisen, ist halt so, kann weder ich noch du was dagegen tun.

von @tobe 18.04.2012 19:44

keine Unterstellung, sondern eine Vermutung. Ich verbitte mir das "Junge" bin um einiges älter als Du! Und natürlich bin ich bei jemanden der für dieses Medium schreibt deutlich kritischer, da eine gewisse Verantwortung besteht, als gegenüber anderen Kommentaren, was logisch sein sollte! Ich bestreite ja nicht, dass es ein gewissen "laxen" Umgang der Amis mit diesem Thema gibt, doch darf es uns kein Maß sein, im Gegenteil, sollten wir anprangern, aufklären und dagegen vorgehen, den allein die Akzeptanz der Existenz ist falsch! Nur konsequentes Dagegensein kann Änderung herbeiführen! Kein Millimeter Raum für Nazis und ihre Unterstützer, kann man nicht oft genug sagen!

von Clement 18.04.2012 19:51

@ @tobe: eine "Vermutung" also? meine güte, lies dir bitte noch einmal das gesagte durch, damit du nicht erst irgendwelche wilden verutungen anzustellen brauchst. mal ganz davon abgesehen, ist Tobe ein leser so wie du und keiner, der zum authorenteam gehört.

von @clement 18.04.2012 19:55

vielleicht solltest Du es auch einmal lernen dir an deine eigene Nase zu fassen! Außer es ist Blödsinn hast Du nichts zum Diskurs beigetragen und besonders produktives war das auch nicht! Vielleicht selbst mal Bilder und Infos anschauen und noch einmal drüber nachdenken, würde dir sicher auch gut stehen! sorry wenn ich tobe zum schreiber erhoben habe! dachte er sei es, ändert aber an der Tatsache nix! Negiere es ruhig weiter!

von Clement 18.04.2012 20:09

@ @tobe: es geht um deinen satz, diesen satz: "Ich habe so langsam das Gefühl, dass solches Gedankengut für dich völlig ok ist!" meiner meinung nach ist eine solche äußerung völlig fehl am platz in bezug auf dessen, was vorher gesagt wurde. das tragen eines solchen shirts muss ohne wenn und aber angeprangert werden. aber allein diese tatsache belgt doch nicht, dass der träger ein nazi ist. oder siehst du das anders?

von uff 18.04.2012 20:12

ich ziehe mir auf der nächsten hc show ein shirt mit hakenkreuz an und behaupte dann einfach "is doch n symbol des friedens aus indien" mal sehen was die anderen dazu sagen scheuklappendenken ahoi

von Clement 18.04.2012 20:14

meine güte, das ist doch was anderes. ich gehe einfach davon aus, dass der träger des shirts sich dessen nicht bewusst war.

von @clement 18.04.2012 20:40

es waren 2 Leute aus der Band, wie auf den Fotos zu sehen! Selbst wenn Sie es nicht gewusst haben, warum haben sie nachdem sie darüber aufgeklärt wurden, die besagte andere Band von gemeinsamen Konzerten entfernen lassen? Ich glaube in diesem Fall nicht an die Unschuldsvermutung!!!!

von Mastei 18.04.2012 20:43

Allein diese Aussage belegt doch, dass du kein andere Meinung zulässt und anhand von Indizien (welche in der Tat gegeben sind) sofort urteilst. Diese Diskussion wird dadurch müßig!

von im 18.04.2012 20:45

übrigen waren es unterschiedliche Anlässe, es gibt auch noch mehr Fotos im Netz! Einmal kurz googlen und schon wüssten es auch die Bandmitglieder, spätestens dann hätten die Shirts in den Müll gehört!!!! Die Band als Unschuldslämmer hinzustellen ist einfach nicht richtig!

von aber 18.04.2012 20:46

was ist wenn es doch wahr ist?

von Tobe 18.04.2012 22:11

@ @Tobe: das mit dem alter würd ich nochmal überdenken. ich glaub nämlich eher dass ich der ältere bin. 32 um genau zu sein. nur so nebenbei, hat ja nichts mit der diskussion zu tun.

von @tobe 18.04.2012 22:35

und ich 5 Jahre älter als Du :) Aber Du siehst ja, nur weil ich mein Urteil auf "Indizien" bilde, darf es keine Diskussion geben. Offensichtlich sind diese hier nicht genug Beweislast, hier zählt nur ein Geständnis! Offenkundige Tatsachen sind in der Allschools-Urteilsfindung nicht ausreichend im Gegenteil zur ZPO. Hier herrscht eben noch Autokratie :)

von oh gott 19.04.2012 00:24

lieber nazis als dieses affentheater

von @ @tobe 19.04.2012 06:55

ein Jurist willst du also sein. dann liefer Beweise und biete nicht nur unverschämte Unterstellungen. vor allem verschon uns mit deinen Vermutungen.

von Gott... 19.04.2012 09:14

ist das lächerlich! Aber so etwas hab ich mir schon gedacht, wenn es um ernsthafte Themen geht versagt hier alles! Ein ernsthafter Dialog ist einfach nicht möglich. Fazit: Hier ist man auf dem rechten Auge blind! PS: Um sich mit der ZPO auszukennen, braucht man kein Jurist sein, so etwas nennt man Allgemeinbildung ;) Weitermachen und immer schön im Gleichschritt!

von Was hättet 19.04.2012 09:32

Allschool machen sollen? Vielleicht versuchen herauszufinden ob an den Indizien, Vermutungen, Beweisen, oder wie man sie auch immer bezeichnen will, dran ist? Wie absurd!

von StayXGold 19.04.2012 11:59

@ @tobe: Wenn Du einen ernsthaften Dialog führen möchtest, würde ich Dir empfehlen erst einmal einen weniger hysterischen Ton anzuschlagen. Besonders Anspielungen a la "immer schön im Gleichschritt" sind da wenig konstruktiv und grenzen an Diffamierung. Damit bedienst Du Dich derselben Methodik wie sie d.braune Mob so liebt: wer nicht sofort auf Linie liegt, wird angegriffen und mit Unterstellungen diskreditiert. Das ist besonders Schade, da ich in der Sache absolut mit Dir bin - keine Verhamlosung rechtsgerichteten Gedankenguts, gerade im Kontext von HC/Metal o.ä....Ignoranz ist da völlig fehl am Platz und hochgradig gefährlich.

von lol 19.04.2012 15:56

Ignoranz > Spießertum

von Troll 20.04.2012 23:19

http://www.lastfm.de/music/Necromantical+Aryan+SS+Forest+Rape+88+Holocaust/_/Mournful+Nostalgic+Heartache+of+a+Crying+Nazi+Raven.... > als diese ganze Diskussion hier

von Ein 21.04.2012 10:21

Medium, bei dem sich die Leserschaft allein mit der Qualität der Diskussion beschäftigt, nicht aber mit dem Inhalt, zeigt von bedeutsamer Armseligkeit! Hier sind Menschen auf ein offensichtliches Problem gestoßen und dieses wird aufgrund falscher Wortwahl der Beteiligten negiert. Nur noch zum Kopfschütteln.

von Ääääh... 21.04.2012 14:23

Von einem Beitrag auf die gesamte "Leserschaft" zu schließen, zeugt aber auch nicht gerade von geistigem Reichtum...

von @Ääääh... 21.04.2012 15:33

die Worte "Gesamte Leserschaft" ist doch gar nicht gefallen! Aber was sagst Du zum Thema an sich? Sollte über Bands, die sich in "rechten Shirts" zeigen berichtet werden, sollte dem Thema nachgegangen werden?

von Anonymer Usser 21.04.2012 15:36

Ein anonymer User diskutiert mit einem anderen Anonymen. Darf ich auch mitmachen beim Club der anonymen Internetdiskutierer?

von @Anonym 21.04.2012 15:39

Natürlich! Was ist deine Meinung? Wirst doch bestimmt eine haben?

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media