Plattenkritik

Dear Diary - No. 5 EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Dear Diary - No. 5 EP

 

Der Name der Band war mir durch den Deep Elm The Emo Diaries Chapter Six Sampler bekannt, aber mehr auch schon nicht.
Wie auch immer, Dear Diary erinnern mich an Bands wie Mineral oder Jawbreaker, denn sie können ebenfalls sehr gut das Gefühl in und zur Musik wiederspielgeln und da zu schön melodiös und ruhig aber doch rockig sein. Der Sänger hat ne gute Stimme und weiss sie einzusetzen.
Die Texte sind teils recht Traurig ein bisschen von Liebesliedern angehaucht aber größtenteils einfach auch sehr persönlich.
Das Booklet ist recht kurz ausgefallen, aber es sind ja auch nur 4 Songs. Der Stimmung entsprechend passt das Artwork aber irgenwie ganz gut! Im Frühjahr werden Dear Diary eine Full Length aufnehmen und auf Bastardized Recordings rausbringen!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media