Plattenkritik

Deichkind - Befehl Von Ganz Unten

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.02.2012
Datum Review: 16.02.2012

Deichkind - Befehl Von Ganz Unten

 

"Was ich nicht will, was man mit tut, das füg' ich gerne andern zu!"

Den Spagat zwischen ausgelassener Partystimmung und glaubhaften politischen Statements schafft wahrlich nicht jeder. Den aktuellen Vorreitern im deutschsprachigen Elektropunk, DEICHKIND, gelingt dieses Kunststück mit "Befehl von ganz unten" jedoch nicht zum ersten Mal.

Leider nicht mehr ganz so punkig wie noch der Vorgänger, doch ebenso gewitzt und provokant, lädt es mit dicken Elektrobeats und messerscharfen Rap zum Sturm auf die Tanzflächen sämtlicher Indieclubs ein. Nach dem Introtrack dümpelt die Platte mit "99 Bierkanister" zwar noch etwas gemächlich vor sich hin, pendelt sich dann aber mit " Befehl von ganz unten" ganz schnell wieder bei der Deichkind-typischen Abspack-Temperatur ein und endet mit "Die Rote Kiste" sogar in Pogo-trächtiger Finalstimmung.

Textlich lassen sich die Hamburger auch nicht lumpen und nehmen mit viel Witz das zwischenmenschliche Sozialverhalten und die aktuelle politische Diskussion um illegale Downloads und digitale Copyrights aufs Korn. Wo der Hase in Zukunft hinzulaufen hat, macht also nicht nur der Albumtitel deutlich. Widerstand dem Denkdiktat und Macht der intellektuellen Unterschicht!?
Oder Abfeiern bis der Arzt kommt... wie auch immer - Jedenfalls sollte man die Partycrew um ´Kryptic Joe´ nicht zu schnell den Partypop-Abklatschstempel aufdrücken, denn DEICHKIND bringen sicher nicht nur mit feinen Tanzbeats die Stimmung der illegalen Massen auf den Punkt. Neben jeder Menge Abriss bleibt also auch noch was wirklich Sinnvolles hängen.

Auch wenn Die-Hard-Fans der Formation die eingeschlagene poppigere Richtung nicht gefallen mag... is´ leider geil!

Tracklist:
1. Tetrahedon
2. 99 Bierkanister
3. Befehl von ganz unten
4. Leider Geil (Leider Geil)
5. Der Mond
6. Illegale Fans
7. Partnerlook
8. Bück dich hoch
9. Egulotion
10. Pferd aus Glas
11. Der Strahl
12. Die rote Kiste (Feat. Slime)

Alte Kommentare

von fail 16.02.2012 13:07

un schon wieder so n iditoen-kommerz-hip-hop-scheiß ohne herz un seele auf ner (wies oben steht angeblich) hardcore/punk/metal/alternative-seite. biggest facepalm ever....

von jensen 16.02.2012 14:46

Scheuklappen ahoi! Es gibt an dieser Seiten sicher hin und wieder was zu kritisieren, aber so ein megadummes Rumgelaber, meine Fresse. Und wo liegt eigentlich genau das Problem darin, dir auf den Sack gehende Rezensionen einfach nicht anzuklicken? Obwohl, halt, wo solltest du dann deinen Quatsch absondern?

von xxx 16.02.2012 16:02

Wird in der Hardcore "Szene" das Wort "Toleranz" besonders groß geschrieben ?! Warum nur gegenüber Menschen/Tieren/whatever und nicht gegenüber Musik ?

von fail 16.02.2012 17:13

weil das eben kein hardcore is un an dem sinn der sache meilenweit vorbei geht, das hat nix mit mehr toleranz zu tun, da musst du nich mit trollen angangen

von jensen 16.02.2012 17:14

Ach, xxx, eigentlich sollten wir solche Einträge wahrscheinlich am besten gar nicht beachten. Aber manchmal ist es einfach zu schwer mit der Zurückhaltung, was!?

von Tobe 16.02.2012 17:17

ich behaupte jetzt einfach mal der name "allschools" ist nicht ganz zufällig gewählt worden. kann mich natürlich auch irren.

von fail 16.02.2012 17:18

naja aber was steht denn ganz oben auf der seite? nix mit kommerz-kiddie-disco-scheiß. dachte immer HC stand gegen sowas. naja man kann sich ja a irren *seufz*

von Clement 16.02.2012 17:22

DEICHKIND haben ne nette promomaschinerie am laufen. sie werden auf einer seite im neuen soiegel abgefeiert und sogar auf videoleinwänden in der bielefelder u-bahn kann von ihnen und dem neuen album gelesen werden.

von fail 16.02.2012 17:23

moment... warte mal... ahhh jetzt machts klick. in bielefeld. juuuuter witz :'D

von Ray 16.02.2012 18:29

Also ich bin musikalisch prinzipiell ja tolerant und auch breit gefächert,aber ich kann beim besten Willen nicht verstehen wieso alle Deichkind feiern... Ich meine selbst als Partymusik geht das irgendwie an mir vorbei. Und die Lyriks sind mMn auch nicht witzig.

von wololooo 16.02.2012 21:00

"Die Platte von Deichkind war nich' so mein Ding, doch ihre Shows sind – leider geil." Das beschreibt ganz gut, was alle an der Band finden.

von schulze 16.02.2012 23:51

früher haben mich deichkind nicht interessiert, deswegen wurd ich damals runtergemacht. "ohhh sind doch so geil, du bist bestimmt schwul" das hat dazu geführt dass ich sie heute hasse und jedem deichkindfanboy am liebsten in die fresse treten würde

von @Schulze 17.02.2012 01:58

Traurige Geschichte, zumal dein Früher für andere Leute erst eben war. Aber die Zeit halt alle Wunden. Wenn du Auto fahren darfst, ists wieder gut. BTW zum Thema: Warum was zum Album schreiben, hier trollt ja sowieso jeder.

von axt 17.02.2012 09:59

bückt euch hoch

von Choke 17.02.2012 11:40

@wololooo Deichkind = Rammstein?!

von peter 17.02.2012 12:28

nicke mit dem beat und beweg dein' arsch

von heidi 17.02.2012 12:40

@fail, wo wohnst du? ich komm vorbei und polier dir die fresse du troll!

von fail 17.02.2012 13:46

warum, weil ich geschmack hab? nee heidi, bleib ma lieber bei opa du uberkrasse gheddobiatch ey. check den yo alder!! krass peace in disco abfeiern altaaaaa yeea voll elektro BEAATZ!!! voll abjehn ey

von @heidi 17.02.2012 18:06

lass ihn, fail is einfach der größte mongo der sich hier aufhält(IQ ca. 73,56).. kann er sagen was er will, is mir auch egal.. es ist einfach ne Tatsache

von fail 17.02.2012 18:19

ach, wenn man nich auf i-nen deppen-mist steht is man dumm. oookaaaay... wie du sagst (:

von Oh Mann, jetzt mal echt ?! 18.02.2012 03:04

...der größte Mongo ?!

von King Kong 18.02.2012 07:50

Allschools & Hardcore? Guter Witz...leider schon ein paar Jahre alt. Ursprünglich ging es um "all schools of hardcore", es gab für Metal sogar die eigene Website "Disfunction". Lange ist's her und schade drum. Jetzt lieber Caliban & Deichkind, aber wehe man muss ein "böses Hauptschul-Hardcore-Proll"-Album besprechen...pfui pfui pfui, diese gemeinen Texte und das fiese Image. Das ist doch nichts für die Generation HC 2.0. Dann doch lieber Kettcar, paßt auch besser zum Hemd und dem Indie-Scheitel. Gute Nacht...

von King Kong 18.02.2012 07:53

Obwohl...ich mag Kettcar und frühe Deichkind. Und Hip Hop und Jazz und Hardcore und Pop und noch viel mehr. Aber eben nicht auf einer Hardcore-Seite (wenn auch eine ehemalige) - da les ich dann lieber laut.de oder intro oder irgendeine andere allSTYLES Seite.

von *** 18.02.2012 14:38

ihr geht auch nicht mehr zu mc donalds seit die mit ihrem gemüseburger oder gar dem salat die fleischbrätertradition gebrochen haben, oder?

von Gast 23.02.2012 09:18

Also ich kann mich manchen Vorrednern anschließen, manchen nicht. Was ich eigentlich schlimm finde ist nicht das hier Deichkind besprochen wird - sondern das es für gut befunden wird! Ok Geschmack ist subjektiv aber gerade Deichkind hat auch nix mit HipHop am Hut. Als die versucht haben HipHop zu sein waren die die wackste Scheiße überhaupt. Jetzt halt die Partyschiene...mag ich glauben das man besoffen auf nem Konzert abfeiern kann aber das allein reicht halt nicht...

von räusper, räusper.... 23.02.2012 15:32

"whack!".....nur zur info....

von Gast 26.02.2012 00:05

@ räusper räusper: Du bist we ah ce ka...nur zur Info! Aber das sagt dir offenbar nix.

von Bob 29.02.2012 20:58

Musik mag Geschmacksache sein, aber Phillips Reviews sind...leider geil.

von Bob 29.02.2012 20:59

Musik mag Geschmacksache sein. Phillips Reviews dagegen sind...leider geil.

von schön 29.02.2012 20:59

das du das 2mal geschrieben hast spast

von defeater no - anti war go 16.04.2012 05:02

hammer platte alles richtig gemacht. wie immer. 1000 mal bessere inhalte, bessere interviews, bessere produktion, bessere live shows und mehr "truesein" als 90% der ganzen "hardcore" bands.

von _ 05.08.2012 12:21

Als ob ihre Musik nicht schon schlecht genug wäre, schmieren und gröhlen alle Idioten 24/7 dieses "lohl leida qail!!!11" rum.

Autor

Bild Autor

Phillip

Autoren Bio

-

Suche

Social Media