Plattenkritik

Demonizer - Triumphator

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.08.2008
Datum Review: 11.08.2009

Demonizer - Triumphator

 

Der erste Track “Terror, Chaos, Bloodlust, Death” spricht Bände über den dritten Hassbatzen DEMONIZERs, denn genau diese Stimmung wird von „Triumphator“ erzeugt. Die Band aus Belgien steht zur Hälfte im Black Metal, als Referenz seien die Landsleute von ENTHRONED genannt, zumal deren Gitarrist und Sänger Nornagest Guestvocals beisteuert. Der Rest ist knallharter Thrash Metal, immer wieder fallen die Ähnlichkeiten zu den ersten Outputs von SODOM und KREATOR auf. Ebenso wie DESASTER fügen die Belgier diesem Konglomerat einen gehörigen Schuss Räudigkeit zu, allerdings gehen sie wesentlich schneller als die deutsche Metal-Institution vor. Highspeed, Energie und Vehemenz sind die Charakteristika, mit denen DEMONIZER klassifiziert werden können. Da sich dazu auch noch wie auf vorliegendem Album spielerisches Können und eine songschreiberische Leichtigkeit gesellt, verziert „Triumphator“ jedes CD Regal. Leider ist die Band gemäß Auskunft des Labels auf Eis gelegt worden, der Grund dafür, dass keine Internetpräsenz angegeben wurde. Zurück bleibt ein gutes Album, das den Abgang der Band zumindest ein wenig versüßen kann.

Tracklist:
1. Terror, Chaos, Bloodlust, Death 5:03
2. Alcoholic 4:18
3. The Wolf Inside 5:16
4. Triumphator 7:23
5. Bright The Stars Must Shine Tonight 3:44
6. Purity In Legacy 5:21
7. Into The Dark Void 4:54
8. Let Them Hate 3:40
9. Bestial Ejaculation 5:01

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media