Plattenkritik

Denied vs. BDF  - Live in Sin…Face Death in Judgement

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Denied vs. BDF - Live in Sin…Face Death in Judgement

 

Und wiedereinmal eine Hardcore-Split. Und diesmal sogar eine Internationale. Den Anfang machen DENIED aus den US of A. Und wie es sich für eine Oststaaten-Band gehört, ballern sie einen wütenden, fetten NYHC entgegen. Midtempo ist auch hier oberstes Gebot. Und welche Musikrichtung lässt sich sehr gut mit Hardcore New Yorker-Schule paaren? Richtig, metallischer New School. Und genau das wird hier praktiziert. Leider sind die vier Songs schon ein bisschen davon entfernt gute Songs zu sein, da hilft auch nicht der Bonus einer weiblichen Gitarristin. Sie sind zwar fett, aber dieser Stil ist schon tausend mal gehört und ebenso häufig besser gespielt worden!

Schon anders da BDF. Was für BEAT DOWN FURY steht. Mehr Metal, mehr Sänger (okay, zwei Stück) und mehr Freude an Geschwindigkeit. Und genau das macht den Unterschied. Die Metalanleihen frischen den ausgelutschten NYHC-Prollsound ein wenig auf und dass man hier mal aus den Puschen kommt spricht nur für die Band. Das Faktum, das man es mit zwei Sängern zu tun hat, merkt man erst beim Genauen hinhören, weil schreien (oder besser grunzen) tun beide. BDF sind einfach ausgereifter (und das deutlich) an ihren Instrumenten. Und da die Jungs aus London kommen, sehe ich da eine gewisse Chance, dass sie mal nach Deutschland kommen. Wer auf Prollo-Hardcore steht, der könnte hieran seine Freude haben.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media