Plattenkritik

Devil Inside - 36 Karat

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Devil Inside - 36 Karat

 

Also wenn man Toughguy Hardcore noch irgendwie übertreffen kann, dann nennt man das Devil Inside.
Diese Band bringt etwas bisher mir unbekanntes in unsere Szene hinein. Die 3 türkischen Members (und 1 Deutscher) wissen es gekonnt ihre heimischen, musikkulturellen Einflüsse mit derben Gitarrenriffs und HipHop/Rap Stuff zu vermengen. Das ganze zusammen versetzt dir dann mal richtig eine Schreck, und wenn die Musik erst mal in dir drin ist dann wirst du sie einfach nicht mehr losbekommen! Devil Inside kommen aus Berlin Kreuzberg 36 oder besser klein Istanbul und bestehen aus ehemaligen Bandbröseln von Disrespect, Charlie's War und Hasret. Wer Disrespect kennt weiß
wie kräftig Devrim's Stimme ist, und genau diese ist es die dich hier erneut bannt!
Das Artwork ist wie immer im Hause Alveran tes schick.
Die Texte sind krassest in die Fresse, und wenn ich in die Fresse sage dann meine ich das auch genau so; den Stolz und die Mentalität die die Jungs in sich haben kommen hier mehr als gut zum Ausdruck!
Was soll ich sagen... ich bin komplett positiv überrascht von dieser CD, auch wenn sie manchmal schon sehr knapp an der Grenze zum peinlichen Toughguytum ist; dennoch Respekt und Probs nach Berlin. Wer die unvermeidliche Stagnation in unserer Subkultur leid ist, und nicht mit Scheuklappen (!!!) durch die
Straßen rennt, wird hieran auf Jeden gefallen finden -
Check this shit out!!!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media