Plattenkritik

Dew-Scented - Insurgent

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.05.2013
Datum Review: 05.06.2013

Dew-Scented - Insurgent

 

Happy Birthday DEW-SCENTED!!! 20 Jahre Thrash/Death Metal „Made In Germany“ sind auch definitiv ein Grund zu feiern, zumal es sich bei dieser Band um eine (wenn nicht sogar: die!) der besten Aggro-Granaten aus unserem Land handelt. Wobei nur noch Fronter Leif Jensen zum alteingesessenen Inventar gehört und seine Hintermannschaft immer wieder ausgewechselt wurde. Aber auf dem Geburtstagskuchen „Insurgent“ (alle Alben haben den Anfangsbuchstaben "I") steht dieselbe Besetzung wie auf dem letztjährig erschienenen „Icarus“ Output, eine Truppe also, die aus Niederländern besteht und sich live bisher ihre Sporen verdiente. Bleibt zu hoffen, dass das nächste vollwertige Studioalbum (bei „Insurgent“ handelt es sich um einen Potpourri (dazu aber gleich mehr) genau mit diesen Stamm eingespielt wird, denn dann dolcht Großes!

Obwohl es mancher sinnvoller wäre, Zugaben auf ein reguläres Album zu packen (als Bonus-CD oder Ltd.-Edition), macht dieses Album aufgrund der gebotenen Klasse Sinn. Zunächst bieten sich mit „Confronting Entropy“ und „Guided By The Dead Light” zwei brandneue Tracks zum Konsum an. Hier sind DEW-SCENTED etwas sperrig sowie Break-lastig, wobei auch das Tempo gedrosselt und sich spielerisch einiges abverlangt wurde. Die Songs sind alles andere als typische DS-Kracher, offenbaren aber nach einigen Durchläufen neben einer unterschwelligen Melodik viel Drang zur Intensität. Geradliniger geht dann das INCUBUS-Cover „Sadistic Sinner“ vor, ein Song, der der Band einfach auf den Leib geschrieben worden ist, zumal sich hier Leif in unnachahmlicher Art und Weise durchbellt.
Danach folgen 7 in 2012 mitgeschnittene Live-Songs, die aufgrund der Songauswahl und der Qualität durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Die dann folgenden B-Seiten-Schmankerl (2 Überhangsongs sowie Coverversionen u.a. von PRONG, WASTED YOUTH und JUDGE) der beiden letzten Kraftakte ("Invocation" und "Icarus") dürften Fans sicherlich hinlänglich bekannt sein, wobei auch hier das Qualitätssiegel vorhanden ist.

Mit 76 Minuten Spielzeit und der erwartet hohen Klasse haben DEW-SCENTED ein rundes Geburtstagsständchen auf die nach guter harter Musik gierenden Welt losgelassen. Nach alledem bleibt zu hoffen, dass die Band ihren Weg weitergeht, ein wenig mehr Aufmerksamkeit bekommt und mit bestehendem Lineup demnächst DAS Überalbum präsentieren wird.

Danke für die letzten und alles Gute für die nächsten 20 Jahre!!!


Tracklist:
01. Confronting Entropy
02. Guided By The Dead Light
03. Sadistic Sinner [INCUBUS-Cover]
04. Sworn To Obey [Live 2012]
05. Turn To Ash [Live 2012]
06. Soul Poison [Live 2012]
07. Storm Within [Live 2012]
08. Cities Of The Dead [Live 2012]
09. Never To Return [Live 2012]
10. Acts Of Rage [Live 2012]
11. In Dying Mode
12. Steady Decline [PRONG-Cover]
13. No Spiritual Surrender [INSIDE OUT-Cover]
14. Good Day For A Hanging [WASTED YOUTH-Cover]
15. The Storm [JUDGE-Cover]
16. Recall The Pain
17. The Death Of Common Sense
18. Slaughterhouse [POWERMAD-Cover]
19. Superstar Destroyer [GENOCIDE SUPERSTARS-Cover]

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media