Plattenkritik

Die Schwarze Sonne - 2 - Böses Erwachen

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.10.2006
Datum Review: 30.11.2006

Die Schwarze Sonne - 2 - Böses Erwachen

 

Hier kommt Teil 2 der Hörspielreihe DIE SCHWARZE SONNE mit dem Namen "Böses Erwachen". Angesiedelt im 19. Jahrhundert handelt es sich bei der Reihe um einen spannenden Horror/Mystery/Gruselkrimi, der sich um dunkel Zirkel, Bruderschaften und Übernatürliche Begebenheiten dreht. Einem Hilferuf eines alten Freundes gefolgt, führt "Böses Erwachen" Nathaniel De Salis und Adam Salton nach Paris. Dort treffen sie auf niemanden Geringeren als Jules Verne, der mit einem Buchmanuskript Pandoras Box geöffnet hat. Mit Unterstützung der Freimaurerloge hatte man auf einer Expedition in der gemeinsamen Vergangenheit etwas Entsetzliches entdeckt worauf man einen gemeinsamen Eid des Stillschweigens ablegte. Teile dieser Erlebnisse finden sich nun in dem Manuskript wieder und das Unheil nimmt zwischen Real- und Traumzeit seinen Lauf…

Ähnlich wie die DRIZZT Hörspielreihe, begeistert DIE SCHWARZE SONNE mit einer dichten Atmosphäre und handgemachten Geräuschen. Das richtige Händchen beweist man ebenfalls bei der Wahl der Sprecher und so wird der Blutgräfin Arabella March durch die Hörspielveteranin Reinhilt Schneider Leben eingehaucht. Natürlich werden auch die beiden Protagonisten ansprechend und authentisch Umgesetzt. Insgesamt wird bei der SCHWARZEN SONNE sehr viel Wert auf Details gelegt, man lässt viel Raum für Spekulationen und Interpretationen und mit einem Happy End darf man nun wirklich nicht rechnen. Dafür aber mit dem richtigen Gruselfaktor und einer Dauergänsehaut, die das Warten auf den dritten Teil zur Qual werden lässt.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media