Plattenkritik

Diecast - Internal Revolution

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.11.2006
Datum Review: 27.10.2006

Diecast - Internal Revolution

 

Oh mein Gott, ist diese Veröffentlichung genial! Ich kann es einfach nicht anders sagen, aber die anstehende Scheibe „Internal Revolution“ der Jungs von Diecast ist nicht in Worte zu fassen. So einen fiesen Bastard aus Hardcore und Metal habe ich lange nicht mehr gehört. Das Ganze ist dabei auch noch so unglaublich Eingängig, dass man sich ernsthaft fragen muss, wieso man nicht viel eher auf diese Band gestoßen ist, vorausgesetzt man kennt sie nicht. Century Media haben definitiv einen sehr dicken Fisch an der Angel und zeigen der Konkurrenz, allen voran Killswitch Engage, wo der Hammer hängt.

Was mir vor allem an diesem Album gefällt ist die enorme Eingängigkeit der Songs, ohne das diese dabei einmal überhaupt vorhersehbar klingen würden. Die sehr fette Produktion tut ihr Übriges. Hier sind nur Kracher vertreten, die das Beste aus Metal und Hardcore vereinen und zu einem Album verschmelzen! Man nehme zum Beispiel den Song „Fade Away“, der fast den Preis des hitverdächtigsten Hooks des Jahres gewinnen könnte, oder den Song „Weakness“, der fast eins zu eins den Anfangsriff von Slayers „Angel Of Death“ übernimmt und einfach nur tierisch abgeht. So dicke Riffs und Breaks habe ich selten gehört. Trotz, oder gerade wegen des Cleanen Gesangs gewinnt diese Platte bei mir unheimlich viele Sympathie-Punkte. Der Sänger hat es definitiv verstanden, wie man eine Platte mit dem eigenem Gesang prägen kann. Der Typ brüllt alles so tight an die Wand, dass ich sehr positiv überrascht war und immer noch bin. Natürlich waren die drei Vorgängeralben nicht viel schlechter, aber gegen „Internal Revolution“ können die alten Releases einfach nicht mithalten. Die Band zeigte sich noch nie verspielter, aber zugleich auch so straight, wie auf „Internal Revolution“. Leute, vergesst Caliban, Bullet For My Valentine und wie sie nicht alle heißen und holt euch unbedingt diese Scheibe, die auf alle Fälle zu meiner Top 5 im Jahre 2006 gehört. Großes Kino von Diecast, die auf ihrer, hoffentlich bald folgenden, Tour genauso alles wegmoshen wie auf dieser CD!

Tracklist:

1. Internal Revolution
2. Never Forget
3. Hourglass
4. Fractured
5. Weakness
6. Fade Away
7. Out of Reach
8. S.O.S.
9. Nothing I Could Say
10. Definition of a Hero
11. The Coldest Rain

Alte Kommentare

von Troy 27.10.2006 22:02

Songs wie \'nothing i could say\' könnten auch von Hoobastank sein. Das Geschrei ist halt schon so Standard und nichts besonderes. Aber es stimmt schon, es sind auch Perlen zu finden, wie bspw. S.O.S., Weakness oder Definition of a Hero. (obwohl auch die durch die Gesangsparts arg gestört werden.) Mich stört definitiv der Gesang. Richtig fürchterlich, wie damit die Songs verhunzt werden. Nicht jeder Gehörgang braucht beim Waschen auch einen Weichspüler. Halt der übliche discotaugliche Metalmoshcore mit tollen Gitarrenriffs aber eben auch mit riiiiiesiger Popattitüde.

von ... 28.10.2006 05:36

ausser den cleanen parts hat die stimme potenzial.die cleanen parts erinnern mich an die intros von poke/digimon /dragonball/kickers etc. (halt durch,du wirst es schaffen,lalalalala bla).

von Shit 28.10.2006 21:41

Haha mir gefallen: Nothing I Could Say Out Of Reach Fade Away Fractured Never Forget The Coldest Rain Hourglass Ich steh zu Pop, is nämlich geil LOL

von Frank 30.10.2006 14:44

die Texte sind geil Schülerbandstyle. \"running from all my problems, they\'re hunting me, must escape, taking the only poison,that sets me free. ... this poison sets me free.\" oder \"Someone please give me the answer, someone please ask the question why...bla,bla.. why don\'t you tell me why.\" Dann sollen sie lieber la,la,la singen, dann muss ich nicht würgen. musikalisch aber ganz nett. gibt zwar 1.000.000 dieser Bands, aber diecast gibt\'s ja immerhin schon länger, aber auch die einzige Daseinsberechtigung.

von saschi 31.10.2006 07:59

Wenn man die Cd anhört dann sieht man eine Weiterenwickung der Band:diese Band ist besser als der meiste Rest z.b mnemic Auf jeden fall ein unbedingter Kauftip.Gruß an alle Metalcore Fans.

von paul 20.11.2006 08:32

geiles teil!!!

von Janina 20.11.2006 12:04

ich find, die Scheibe ist besser als die neue Killswitch!!!

von Sandro 20.11.2006 18:02

@Janina was ja nicht wirklich schwer ist, selbst ein getriggerter Furz klingt besser als die neue Killswitch. Beides kein großer Wurf geworden. Wie war das in Fight Club? Nur die Kopie, einer Kopie, einer Kopie, einer Kopie...

von FKK 20.11.2006 19:46

@Sandro Was klingt denn für dich zur Zeit wie ein großer Wurf?

von sfe 20.11.2006 22:57

stimmt.. die neue kse wird ziemlich überbewertet. finde ich auch eher belanglos. deicide erfindet hier das rad aber auch nicht neu. aber was anderes kann man eh nicht erwarten bei metalcore releases.

von sfe 20.11.2006 22:58

ich meinte natürlich diecast und nicht deicide. herrlicher verschreiber.

von FKK 21.11.2006 08:32

@sfe Muss man denn immer das Rad neu erfinden? Dann hör dir doch kein Metalcore an.....Für mich eine klasse Scheibe, allerdings stilistisch m.E. nicht mit der neuen KE vergleichbar.

von freddy 21.11.2006 09:43

finde das album tight aber nicht großartig 8/10 sag ich mal.

von @FKK 21.11.2006 09:57

am ehesten wohl die Nocturne von The Human Abstract. Der wirklich reine Metalcore ist ansonsten momentan insgesamt nicht gerade innovationsfreudig.

von supe 22.11.2006 10:43

ich raffs nicht! mehr als 120 leute stimmen für dieses 0815 metalcore werk ab...

von Shit 22.11.2006 11:33

Tja supe... dass sollte Dir vielleicht zu denken geben, dass Du einfach keine Ahnung hast

von tennis 29.11.2006 08:42

ich weiß ja nicht so recht. und dann noch am frühen morgen... ach nee.

von karamba 20.12.2006 09:20

immer noch groß!!!

von Banaman 30.12.2006 15:00

Omg übergeil. Bestes Album dieses Jahr. Hab die gnaze Zeit Gänsehaut beim hören. Einfach nur die Definition von Metalcore... Cleaner Gesang mit übelst geilen Melodien und derbe Bretter

von Banaman 30.12.2006 15:01

... so dass einem der Nacken schmerzt

von BiTcHsLaPpEr 24.03.2007 17:32

ich weiss nich was ihr habt... ich kenn die band schon was länger und mir gefällt ausnahmsweise mal die entwicklung hin zu melodischerer musik, was ich von von mir einst angebeteten bands á la Caliban oder Underoath nich behaupten kann. Ganz großes Tennis!

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media