Plattenkritik

Dioramic - Technicolor

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.01.2009
Datum Review: 23.12.2009

Dioramic - Technicolor

 

Mit DIORAMIC haben sich Lifeforce eine sehr interessante Band unter die Fittiche genommen. Auf ihren Stil angesprochen erklingt „Art-Core“! Vorsicht und Befremdlichkeit scheint geboten, doch in der Tat wurde das Kunststück fertiggebracht, aufregend anders als andere zu sein. Es ist überraschend, dass es sich bei der Band trotz des dichten Soundgerüstes (nur) um ein Trio handelt, dann verwundert auch noch die Herkunft Kaiserslautern. Denn nach Genuss ihres zweiten Albums „Technicolor“ muss nicht unbedingt auf eine deutsche Band getippt werden. DIORAMIC verbinden eine Mischung aus aggressiven und akustischen Sequenzen mit zuckersüßen Emorefrains, sind mal Post, dann Metal, um anschließend mit Todesblei zuzuschlagen. Über allem schwebt der Deckmantel der Abgefahrenheit gepaart mit einem Schuss Wahnsinn, der trotz aller hakenschlagenden Wendungen Homogenität zurücklässt. Arkardi, Jochen und Anton reiten spielerisch auf einer enorm anspruchsvollen Welle und wirken deshalb bei aller Komplexität leicht und locker. Ständig wechselnde Takte und Tempi werden mit einem roten Faden versehen und enden letztendlich in einem aufregendem Album. Eine Mitschuld an diesem Resultat trägt nach Angabe der Band Produzent Kurt Ebelhäuser (BLACKMAIL, DONOTS), „der das Potenzial der Songs soundtechnisch auszuschöpfen wusste“. Erst durch die richtige Stellung der Regler am Mischpult scheint eine Verbindung zwischen BURST, MUSE und GENESIS zu 1972er „Foxtrot“ Zeiten möglich. Auf der Suche nach neuen Impulsen für eine ausgetrocknete Szene kann bei DIORAMIC und „Technicolor“ aufgeatmet und halt gemacht werden.

Tracklist:
01. Ghosts In The Machine 3:13
02. Black Screen Goodbye 4:17
03. The Antagonist 4:36
04. Eluding The Focus 5:08
05. Arms Of Poseidon 4:04
06. The Lone Gunman 1:34
07. Lost In Error 3:56
08. Lukewarm Remains 5:34
09. Doom 4:03
10. Roses & Echoes 4:53
11. Debris 8:30

Alte Kommentare

von Alex G. 23.12.2009 14:22

Ich finds auch richtig, richtig riesig! Sehr schön!

von Raphael 23.12.2009 14:28

schon des öfteren live erlebt. ziemlich abgefahren. bin auf die platte gespannt

von Marv 23.12.2009 16:17

hab sie das erste mal zu ihren Anfangszeiten live gesehn, als sie noch eher Metalcore gespielt haben. Vor nem halben Jahr dann nochmal und war absolut begeistert! Einfach nur riesig was die Jungs da hinzaubern! Bin sehr gespannt auf das Album!

von awgwa 23.12.2009 18:22

das erste album und die nachfolgenden sachen waren auch schon gut;) bin gespannt..

von wrwr5 23.12.2009 20:59

gesang klingt ziemlich muse-ig..

von Rotationseuropäer 24.12.2009 17:31

Hab mir schon gedacht, dass uns da was Größeres ins Haus steht, als ich sie mal live gesehn hatte. Dass es so fix ging, überrascht mich aber. Aber ich freu mich für die Jungs, haben alle lobenden Worte verdient.

von BC13 26.12.2009 20:54

beim local heroes finale in salzwedel 2004 gesehen..schon damals auffällig gut und irgendwie anders..freu mich auf die platte!!

von oi!warning 27.12.2009 23:11

überdurchschnittlich talentierte band...das wird hoffentlich ganz groß.

von Geschmaxpolizei 05.01.2010 01:01

Wow, das war nun gar nicht was ich erwartet hab. Ist echt gut. Sehr kreative Gitarrenharmonien (höre da auch eine Prise Mastodon durch) und hört sich wirklich sehr undeutsch an, ja, das ist leider ein Kompliment. Und Clean-Gesang (Muse ist ne gute Referenz) den ich in diesem Kontext gut finde gibts auch nich allzu oft. Beide Daumen hoch.

von schon 05.01.2010 15:14

lange drauf gefreut - wird Zeit!

von Das Bööörnd 20.01.2010 14:33

Sehr, sehr abgefahren!!! Daumen hoch!!!!

von nannylox 22.01.2010 19:04

grossartiges album..

von ThoeCarrioer 06.07.2010 12:26

Sehr gute Platte, auf jeden Fall.

von twin 18.07.2010 11:07

super. hab mich nie getraut, >>eine Verbindung zwischen BURST, MUSE und GENESIS zu 1972er „Foxtrot“<< hat mich zusehr abgeschräggt. bin aber echt überwältigt. ganz klar ne 9

von frage 10.01.2012 16:24

gibts die band eigentlih noch, jetzt wo ihr sänger mit skrillex tourt und die black eyed peas und lady gaga remixt?

von ike 30.09.2014 11:13

Die Band gibts noch, siehe Review zum aktuellen Album. Allerdings nicht mehr in der selben Besetzung, abgesehen vom Sänger/Gitarristen. Mit Skrillex und Konsorten tourt übrigens Anton (ZEDD), der ehemalige Drummer und Bruder vom Sänger ;)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media