Plattenkritik

Dir En Grey - Uroboros – With The Proof In The Name Of Living... - At Nippon Budokan

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.05.2010
Datum Review: 06.07.2010

Dir En Grey - Uroboros – With The Proof In The Name Of Living... - At Nippon Budokan

 

DIR EN GREY die hierzulande seit Jahren als Die Vorreiter der Visual-Kei Szene gelten, stehen in ihrer Heimat Japan seit längerem in scharfer Kritik. Zu sehr haben sie sich musikalisch verändert und sich dabei immer mehr dem Metal angenähert. Auch ihre Annäherung und Anpassung an die westliche Musikszene ist dabei immer wieder ein Thema. Nun legen sie mit „Uroboros“ ein Live-Album vor, welches im aufwendig gestaltetem Digipack mit CD und DVD daher kommt. Und verpassen damit all ihren Kritikern einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten, denn „Uroboros“ beweist einmal wieder, dass DIR EN GREY es immer noch schaffen tausende von Fans mitzureißen und zu begeistern. Die beiliegende DVD enthält ein komplettes Konzert der Band vom Januar diesen Jahres, bei dem sie vor 10000 Menschen spielen. Nachdem ihr Auftritt ungewöhnlich ruhig mit „Ware, Yami Tote...“ beginnt, zeigen sie danach was an Energie und Aggression in ihnen steckt. Sehr düster und wie der Soundtrack für einen Horrorfilm wirkt das Ganze. Nur die Jubelstürme des Publikums vermögen diese Stimmung zu durchbrechen. Auch optisch merkt man den ehemaligen Vorreitern der Visual-Kei Szene ihre Hinwendung zum Metal deutlich an, denn viel dunkler und ernster wirkt die Band heute. Nur Sänger Kyo will noch nicht so ganz in dieses Schema passen mit seiner 80er Jahre Frisur, die irgendwie an eine punkige Madonna erinnert. Doch sonst hat er sehr wenig von der Queen of Pop. Stimmlich wirkt er zwar manchmal recht poppig, doch verschwindet dieser Eindruck sofort, wenn er seine tiefen Growls anstimmt, welche zum Glück überwiegend auftreten. Die DVD besticht vor allem durch tolle Aufnahmen in super Bild- und Tonqualität. Für Fans der Band also ein absolutes Muss. Aber auch Metalfans werden durchaus gefallen an der Platte finden, denn von weich gespültem Mangapop ist bei DIR EN GREY keine Spur. Zudem gehören sie mit ihrem ganz besonderem Sound und der exotischen Sprache nicht zum Einheitsbrei der Szene.
Neben der DVD, die eine ordentliche Laufzeit von ca. 2 Stunden aufweisen kann, liegt diesem Digipack noch eine CD bei, auf der noch einmal Livematerial des Konzertes in gekürzter Form zusammengestellt wurde. Kritik hin oder her, dieses Package beweist anschaulich, dass es DIR EN GREY immer noch drauf haben Massen zu begeistern.



Tracklist (CD):
01. Sa Bir
02. Gaika, Chinmoku Ga Nemuru Koro
03. Toguro
04. Inward Scream
05. Hydra -666-
06. Inconvenient Ideal
07. Conceived Sorrow
08. Rasetsukoku
09. Ware, Yami Tote...
10. Obscure
11. Doukoku To Sarinu
12. Dozing Green
13. Zan
14. Hageshisa To, Kono Mune No Naka De Karamitsuita Shakunetsu No Yami
15. Vinushka

Tracklist (DVD):
01. Ware, Yami Tote...
02. Deity
03. Obscure
04. Red Soil
05. Stuck Man
06. Doukoku To Sarinu
07. Shokubeni
08. Inward Scream
09. Toguro
10. Glass Skin
11. The Pledge
12. Dozing Green
13. Inward Scream
14. Dead Tree
15. Bugaboo
16. Reiketsu Nariseba
17. Gaika, Chinmoku Ga Nemuru Koro
18. Hydra -666-
19. Agitated Screams Of Maggots
20. Saku
21. Zan
22. Hageshisa To, Kono Mune No Naka De Karamitsuita Shakunetsu No Yami
23. The Final
24. Inconvenient Ideal
25. Vinushka
26. Sa Bir

Autor

Bild Autor

Wencke

Autoren Bio

fragt mich selbst...

Suche

Social Media