Plattenkritik

Disillusion - Gloria

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.10.2006
Datum Review: 29.10.2006

Disillusion - Gloria

 

„Gloria“ ist das neue Werk von DISILLUSION, das sich im Gegensatz zum Vorgängeralbum "Back To Times Of Splendor" in eine etwas andere Richtung bewegt. Die 1994 gegründete Band geht einen recht eigenständigen, innovativen Weg, der sich von der konventionellen Musik etwas entfernt. Hymnenartig mit diversen Einspielungen von gothig- und industriellartigen Samples ziehen sich die sehr abwechslungsreichen Songs durch das Album. Die Scheibe klingt sehr modern. Die Vocals wechseln zwischen ruhigen Gesangspassagen und verzerrten Parts. Die ständige Begeleitung des Keyboards gibt dem Ganzen eine mystische, düstere Atmosphäre. Teilweise scheinen die Death Metal-Roots noch durch, dennoch sind die Parallelen zu älterem Songmaterial nicht eindeutig auszumachen. Als äußerst schwierig gestaltet sich auch die Einordnung von „Disillusion“ in eine bestimmte Schublade. Wie bereits erwähnt sind die elf Songs aus Rock und Gothic, aber auch aus elektronischer Musik zusammengeschustert.

DISILLUSION haben mit „Gloria“ was Ausgefallenes kreiert, was bestimmt auch den eingefleischten Fan einiges an Zeit abverlangen wird, um mit dieser Scheibe so richtig warm zu werden. Leider kann ich mit dieser Art von Musik nicht viel anfangen und bin eigentlich der Falsche für dieses Review. Das sollte aber Keinen abschrecken, da rein musikalisch diese Scheibe recht anspruchsvoll ist.

Tracklist:

1. The Black Sea
2. Dread It
3. Don't Go Any Further
4. Avalanche
5. Gloria
6. Aerophobic
7. The Hole We Are In
8. Save The Past
9. Lava
10. Too Many Broken Cease Fires
11. Untiefen

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media