Plattenkritik

Disobey - Wrong Turns Don\'t Count

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 15.10.2006

Disobey - Wrong Turns Don\'t Count

 

Disobey bitten zum Tanz und die Lünener geben uns mit „Wrong Turns don’t count“ auch genug Gründe abzugehen. Nach ihrer Demo und unzähligen Samplerbeiträgen wurde es aber auch mal Zeit für ein Full-Length der Band!

Stilistisch geht das Ganze in die alte NYC-Hardcore Schiene und erinnert sehr stark an Sick Of It All, aber im positiven Sinne. Tougher Sänger, der aber zur keinen Zeit zu tough klingt, trifft auf groovende Gitarren und coole Breaks, gepaart mit präzisen Drums. Dabei verraten Disobey aber nie ihre Punk-Wurzeln, die man dann des Öfteren heraushört. Das macht auch dieses Release besser als den gewohnten Durchschnitt. Das dabei die Band alles sehr DIY-mäßig angeht, gefällt und macht die Band sehr sympathisch. Disobey zeigen auf ihrem Debüt wo der Hammer hängt und geben sich keine Blöße. Das einzige, was manchmal doch ein wenig in die Kritik fällt ist die Produktion, die eine höhere Bewertung dann doch verhindert. Dies täuscht aber nicht hinweg über eine sehr gute Band, die genug Circlepit-Potential hat und live ordentlich abgeht und Spaß produziert (Man schaue sich mal dafür die Songtitel an)! Also, checkt mal die Homepage der Jungs, schaut euch das Ganze mal live an und kauft euch die Scheibe! Ich gebe 7/10 Punkten und freu mich auf den nächsten Live-Auftritt der Jungs!

Tracklist:

1. Intro
2. In Case You Didn't know
3. The World's Not Like I Want It
4. Test Of Patience
5. Perspective
6. No Excuse
7. Break Free
8. I Just Wanna Dance
9. Twenty-Two
10. I Still Owe You Nothing
11. Ego Vs. ...
12. Nemesis
13. In Between
14. I'm Not In Love With Kelly Trump
15. Slowmotion
16. Footprints

Alte Kommentare

von kai 21.10.2006 04:59

ohne frage ne tolle scheibe die bei mir des öfteren rotiert

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media