Plattenkritik

Do Or Die - Heart Full Of Pain

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Do Or Die - Heart Full Of Pain

 

Als ich das Intro zum ersten mal gehört hab dachte ich zuerst das ich mich verhört hab... hab ich jetzt die Buena Vista Social Club CD reingetan oder was geht? Aber ne - nach einer Minute fängt das aggressive Treiben an. Geboren in Belgien ende 1999 aus Resten von Stuck Up und Instigate kommen DOD mit ihrem Debutalbum. Das Album beginnt sehr stark, die ersten 3 Songs sind echt superfett. Bei Song 3 und gleichzeitig dem Titeltrack Heart Full Of Pain, mit Guestvocals von Ross LOT, ist der absolute Hammer der Platte! Ich finde die restlichen neuen Songs lassen ein wenig nach, der Slayergehalt ist allgemein sehr hoch! Die Songs Tears Of Rage und One Life One Crew standen auch schon auf der 7". Wer DOD schon live gesehen hat, erinnert sich bei Time has come sofort an die Band - Starke Nummer!!! Die Produktion ist gut geworden und passt gut zusammen. Das Artwork der CD ist lustig, sieht ein bisschen aus wie ein Fotoalbum.
Ich bin eigentlich nicht so der DOD Fan aber diese CD hat mir doch gut gefallen!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media