Plattenkritik

Downfall Of Gaia - Suffocating In The Swarm Of Cranes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.10.2012
Datum Review: 17.10.2012

Downfall Of Gaia - Suffocating In The Swarm Of Cranes

 

Es fällt wesentlich leicht über DOWNFALL OF GAIA zu reden. Ihre Musik zu beschreiben fällt da schon schwerer. Die deutsche Band, die wie kaum eine andere ihre Musik auf unzählige Bühnen der ganzen Welt getragen hat. Alles im Alleingang und aus purer Eigeninitiative. Die Band, die ihren sogenannten NeoCrust aus dem Untergrund hervor grub und dort festigte. Die nach unzähligen D.I.Y. Veröffentlichungen nun bei Metal Blade gestrandet ist und dort ein Album veröffentlicht, welches sich aber widerstrebt in klare Worte fassen zu lassen.

Düster ist es geworden. Das dunkle Werk, das auf den Namen "Suffocating In The Swarm Of Cranes" getauft wurde. Ein Konzeptalbum über die Kämpfe, die jeder einzelne in unserer modernen, überreizten Gesellschaft jeden Tag führen muss.
Mit einer hörbaren Eindringlichkeit vertonen DOWNFALL OF GAIA die dramatische Szenerie ihres Konzepts. Vergangen ist der räudige Crust und hetzende D-Beat. Die elementaren Werkzeuge, die in der Vergangenheit noch das Grundgerüst bei DOWNFALL OF GAIA darstellten. Im Jetzt inszeniert das Quartett seinen Sound aus zähem Doom, ungezügelten Hardcore, atmosphärischen Soundwänden und tiefschwarzen und glanzlosen Black Metal. So klingt das Ganze sehr obskur, aber fesselnd in seiner Ausführung. Die sieben intensiven und unvorhersehbaren Songs klingen wie eine Mischung aus NEUROSIS, PELICAN und traditionellem skandinavischem Black Metal, die sich minutiös in Form und Gestalt verändert. Bedrohlich und schwer greifbar wirken diese Klanglandschaften, die hier hingebungsvoll und detailreich erbaut wurden.
Wer aufgrund des Labels eine lupenreine oder glattgebügelte Produktion erwartet oder vielleicht auch befürchtet hat, kann wieder aufatmen. Denn DOWNFALL OF GAIA haben ihr düsteres Hörerlebnis in ein authentisches Klangbild gefasst und ihre Musik keinesfalls künstlich überproduziert.
Abschließend gesehen ist "Suffocating In The Swarm Of Cranes" wie ein Puzzle, welches aus unzähligen schwarzen Teilen besteht. Es braucht seine Zeit bis es endgültig zusammensetzt ein Bild ergibt. Das zum Schluss aber die Mühe und die erbrachte Geduld mit einem selten zu sehenden Bildnis belohnt.
Definitiv hörenswert.

Trackliste:
1.Vulnus
2. Drowning By Wing Beats
3. In The Rivers Bleak
4. I Fade Away
5. Beneath The Crown Of Cranes
6. Giving Their Heir To The Masses
7. Asphyxia

Alte Kommentare

von ! 20.02.2013 22:13

so gut das album!

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media