Plattenkritik

Drop Dead, Gorgeous - In Vogue

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.05.2007
Datum Review: 06.04.2007

Drop Dead, Gorgeous - In Vogue

 

Die Jungspunde namens DROP DEAD, GORGEOUS aus Denver, Colorado dürften der Internetgemeinde bereits eingehend bekannt sein. Mit fast 150.000 Freunden auf MySpace und unzähligen täglichen Plays gehören sie zu den aktuellen Darlings der Szene. Zeit also, dass ihr Album "In Vogue", welches in den USA im Mai vergangenen Jahres das Licht der Welt erblickte auch hierzulande veröffentlicht wird.

Mit einem sanften Klavier-Intro wird der Longplayer eingeleitet, bevor der Wahnsinn aus wilden Screams, cleanen Vocals, derben Riffs und Keyboarparts über den Zuhörer hereinbricht. Hier wird düsterer Screamo Sound mit in einen Pott mit Hardcore und Metaltendenzen geschmissen und mit reichlich Ambitionen angereichert. Man muss zwar zugeben, dass DROP DEAD, GORGEOUS sich eine ganze Menge bei UNDEROATH abgeschaut haben und auch ganz gerne mal in Richtung des ersten FEAR BEFORE THE MARCH OF FLAMES Albums tendieren, aber dennoch durchweg überzeugen. Trotz des jungen Alters liefern die fünf Bandmitglieder ein musikalisches Feuerwerk aus Atmosphäre und Chaos ab welches sich gewaschen hat. Die Screams von Aaron und Danny variieren zwischen dunkler Aggression und verzweifelten Qualen, dass man schon fast um das Wohl der Bandmitglieder fürchtet. Bei "In Vogue" handelt es sich zweifelsohne um ein unglaubliches intensives Album voller Höhepunkte auch wenn man nicht den originellsten musikalischen Ansatz gewählt hat. Man darf auf das Nachfolgealbum gespannt sein, welches derzeit in Arbeit ist.

Tracks:

1. Dressed For Friends Requests
2. Girl, Are You On Your....
3. E.R.
4. Well, I Never...
5. Knife Vs. Face: Round 1
6. Marietta
7. Are You Happy
8. Fashion Your Seatbelt
9. In Vogue
10. Daniel, Where's the Boat?
11. The Show Must Go On

Alte Kommentare

von Devil wears Hollister 06.04.2007 19:31

Das Album ist wirklich sehr gut! Die Band ist inzwischen auf dem US Major Suretone gelandet. Auf jeden Fall aufregender als The Devil wears Prada, da die Band mehr auf den Punkt kommt. Das Album ist bereits längere Zeit auf Rise Records erhältlich. Sollte man zumindest kennen, damit man dann auch mal sagen kann \"I heard it first\" (haha)

von pain 06.04.2007 19:47

finde das album auch super. devil wears prada sind trotz des beschissenen namens meiner meinung aber noch ein wenig origineller..

von herse 06.04.2007 20:27

ja gute musik, auch wenn mir die band unsympathisch rüberkommt.

von MUnkvayne 06.04.2007 22:30

die platte is richtig geil! nur leider ein wenig kurz! naja, freu mich schon tierisch auf den nachfolger der ja dieses jahr noch kommen wird.

von yYy 07.04.2007 09:58

Das gejaule des Sängers geht einem na ch spätestens 3 songs so dermaßen aufn Sack, kaum von einem Schrei und Heulkrampf zu unterscheiden, ansonsten aber solide Platte.

von kittey 07.04.2007 12:36

Die geilste Platte überhaupt, nur wie gesagt, leider viel zu kurz! Die sollen sich auf jeden Fall mit der neuen Platte beeilen, dann muss Aaron halt mal bei the midas well ne Pause machen. @ herse: nichts unsympathische Band, die sind eigentlich total nett & alles. Aaron schreibt dir (über myspace) immer zurück, der\'s eh der tollsten mit dem größten Dachschaden xD

von Yannick 07.04.2007 12:56

geilomat...ich geh bei den ihren breakdowns so steil...

von herse 07.04.2007 18:28

ich mag diese ganzen fashionopfer mit ihren zum emoscheitel gestylten haaren einfach nicht :)

von ABER... 09.04.2007 21:25

...hey, die haben doch alle lange und keine gestylten Haare! Aber langweilig sind die trotzdem. Das einzige was fetter wird, sind die Produktionen und nicht die ausgelutschten Breakdowns! BREAKCLOWNS!

von kjoeti 15.06.2007 18:29

ich bin vielleicht von sinnen, aber ich glaube, eine gewisse ironie bei denen zu erkennen, drum mag ich das irgendwie auch mehr, als sonstigen fashioncore.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media