Plattenkritik

Durango 95 - Take Me Away

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970

Durango 95 - Take Me Away

 

Was will man sagen über diese Band und ihr zweites, mittlerweile nicht mehr wirklich neues Album „Take Me Away“? Eine Band, die sich so kontinuierlich den Arsch abtourt und regelmäßig Brände in deutschen Clubs legt kann man einfach nur lieben. Besonders dann wenn man den ehrlichsten und aufrichtigsten Hardcore spielt den man sich vorstellen kann. Die Münsteraner haben nach wie vor alles was das Herz höher schlagen lässt; gesunde Härte, schlichte aber genauso geile Melodien und einen wärmenden Spirit, der sich nicht nur in den Lyrics breit macht. Songs bei denen man symbolisch die Koffer packen will und einfach ausbrechen will aus dem tristen Alltagsleben. „Geballte Fäuste vs. gebrochene Herzen“ oder so. 11 Songs, die so dermaßen Arschtreten und motivieren, dass mir vor lauter Positivität für eine gute halbe Stunde sämtliche Probleme lösbar erscheinen und ich mich in Bestform wäge. So und nicht anders muss Hardcore sein!

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media