Plattenkritik

Dusty Rhodes and The River Band - Palace and Stage

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.06.2009
Datum Review: 13.05.2009

Dusty Rhodes and The River Band - Palace and Stage

 

Hätte auch nach hinten losgehen können..

Und gewundert hätte es keinen so richtig. Nachdem Sideonedummy mit The Reverend Peyton's Big Damn Band schon im Folk-Bereich nicht so recht punkten konnten kommt nun Dusty Rhodes and the River Band der nächste Drahtseilakt. Doch keine Angst – nur ein wenig Zeit investieren.

Dann wird man auch belohnt. Denn die Produktion von Flogging Molly Gründungsmitglied Ted Hutt, der auch für „The 59 Sound“ verantwortlich war, ist ein schönes Stück amerikanische Folkrock Musik.

Denn hier gibt es alles. Streicher, Bläser, Piano, Gitarre, Drums und so weiter und so fort. Doch das Beste – Lebhaft. „Palace and Stage“ lebt von der positiven Inszenierung eines Rock-Albums welches für 1968 zu modern ist, für die heutige Zeit fast schon wieder zu altmodisch, aber irgendwie auch gerade passend. So gibt es hier nicht nur für alle Musikstile durch die Zeitgeschichte des Rock etwas, sondern auch für alle Altersgruppen. So harmonisch und schön klang im Folk-Bereich zuletzt nicht viel und schon gar nicht ein Song wie „Andy“. Herrlich.

1. All One
2. Blind Lead the Blind
3. Palace and Stage
4. Andy
5. Sorry for Now
6. W.W.M.D.?
7. Fire in the Sky
8. Magic Words
9. Ballad of Jim and Casey
10. So Low
11. Davidians

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media