Plattenkritik

Dying Humanity - Fragments Of An Incomplete Puzzle

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.06.2009
Datum Review: 18.07.2009

Dying Humanity - Fragments Of An Incomplete Puzzle

 

Warum in die Ferne schweifen, wenn es doch zu Hause am schönsten ist. Dieser Gedanke kommt dem in das Extreme Verliebten, wenn er seine Zeit mit DYING HUMANITY verbringt. War das Debüt “Fallen Paradise“ mehr als eine runde Angelegenheit, kann sich die seit 2006 bestehende Band aus Sachsen in der zweiten Runde steigern. Wohlige Growls, die immer wieder durch Screams aufgelockert werden, bilden die Speerspitze eines feinen Death / Thrash Gewitters, das Technik, Brutalität und eine gesunde Portion Melodieverständnis beherbergt. Wenn dann auch noch Blast Blitze auf aus den Lautsprechern krachen, braucht es mit „Make Them Forgotten“ eine instrumentale Verschnaufspause, bevor die Glocke wieder schlägt. „Fragments Of An Incomplete Puzzle“ ist zwingender als das Debüt, ist mit besseren Riffs ausgestattet und zeigt gereifteres, ausgefeilteres Songwriting. Hervorragend verstehen DYING HUMANITY, den Hörer über die gesamte Spielzeit gefangen zu halten, ohne ihm etwas wirklich Neues zu servieren. So werden Erinnerungen an die guten METALLICA („Blackened“), die schnellen THE BLACK DAHLIA MURDER und moderne Death Metal Kraftpakete geweckt, denen aber der Stempel „Made in Sachsen“ auf der Oberseite eingraviert wurde. Brutalität gepaart mit spielerischer Leichtigkeit (die Soli sind eine Klasse für sich!), die immer ein Auge offen hat für Groove und Melodik, Metalherz, was willst du eigentlich mehr. Kaufen!

Tracklist:
1. Catch The Puzzles
2. Internal Decay
3. Worth Of Human Life
4. Sick Desire - Dead Aim
5. Bitch
6. Make Them Forgotten
7. Perversion For Defenceless Victims
8. Fragments Of An Incomplete Puzzle
9. Failing Existence
10. Instinct
11. Vicious Silence
12. A Sleaze And A Shame
13. Annul The Fragments

Alte Kommentare

von deathtofalseprophets 18.07.2009 23:40

Stimme dir zu - echt nen sehr geiles Album. Kleine Perle quasi

von irm 19.07.2009 04:26

review kann ich so unterschreiben. heftig fettes album. in allen belangen besser als der vorgänger. und der war schon echt nicht schlecht. hut ab! @ clement:check mal die band ingested. ballert ebenfalls amtlich.

von ole 19.07.2009 11:03

wird fälschlicherweise unter deathcore eingeordnet wobei die band selber schuld ist Einflüsse the black dahlia murder, metallica, iron maiden, the faceless, jason becker, necrophagist, killswitch engage, all that remains, annotations of an autopsy, all shall perish, parkwaydrive... auf jede fall sehr guter deathmetal :)

von blood 19.07.2009 11:11

richtig. sehr gutes album. man merkt langsam wo die reise in unserer geliebten welt des metals hingeht.

von Robert 19.07.2009 16:20

ganz große Platte!

von Matze 20.07.2009 03:22

jap, is leider etwas kurz und die interludes nerven n bisschen und sind unnötig, sonst saugeil!

von Marius 20.07.2009 12:30

ich finde diese platte ebenfalls sehr sehr geil, super steigerung gegenüber der "fallen paradise" obwohl die platte auch schon gedrückt hat!!! von mir gibts beide daumen und macht weiter so, hoffe ich schafft es bis ganz nach oben!!! lg marius

von xn 20.07.2009 13:39

spielt ihr alle in der Band? Das hier ist bestenfalls durchschnitt.

von pth 20.07.2009 16:26

enormes brett..wenn das durchschnitt ist,muss sich seit gestern einiges getan haben..

von Mortal Kombat 20.07.2009 23:14

Coole Mucke. Ich finde man hört raus, dass sie íhre Wurzeln eher im Deathcore haben, dazu braucht es keine Breakdowns. Aber trotzdem gefällts mir gut :)

von fliege 21.07.2009 09:59

waaat is los warum werden die hier so gefeiert?

von haarspalter 21.07.2009 11:28

wie kann jemand Wuzeln im Deathcore haben? Einem Hype-Genre das es erst seit 2 Jahren gibt.... Wurzeln hat man in Punk oder NWOBHM, oder meinetwegen in Death Metal...aber nicht in was das es erst seit kurzem gibt....

von Mortal Kombat 21.07.2009 12:04

"Man merkt das die Jungs Deathcore hören" war das, was ich sagen wollte :)

von taschenmumu 23.07.2009 01:35

als ich die pladde das erstemal hab durchlaufen lassen wollt ich garnich so recht glauben, dass das deutsche sein sollen! find die echt gut.

von Tobe 23.07.2009 15:36

nur so am rande: deadwater drowning is von 2004, und dying fetus - killing on adrenaline von 1998 oder so. und jetzt komm mir nicht mit is kein deathcore, was glaubst du denn wo der sound herkommt...

von Mortal Kombat @ Tobe 23.07.2009 19:17

War das an mich? Wenn ja, dann formulier ich meine Aussage noch etwas deutlicher, und einfacher: "Hmm, auf deren Myspace Seite stehen Bands, die größtenteils zum Deathcore gezählt werden können... Man merkt an der Musik, die Dying Humanity macht, dass Dying Humanity diese Bands hört." Jetzt verstanden? ;)

von basti 07.08.2009 12:28

find die scheibe, wie auch schon den vorgänger, richtig geil...geht immer schön melodiös nach vorne und macht einfach bock! cover is auch top, häng ich mir ins wohnzimmer^^

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media