Plattenkritik

E for Explosion - Reinventing the Heartbeat

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 01.12.2008

E for Explosion - Reinventing the Heartbeat

 

Wie leicht wäre es, diese Platte zu zerreißen ? Man könnte ihr vorwerfen mit Kitsch nur so überladen zu sein. Man könnte ihr vorwerfen nur da zu sein, um Mädels aufzureißen. Man könnte ihr vorwerfen zuckersüßen Elektroemo erfinden zu wollen und und und.
Aber warum immer diese Schwarzmalerei ? Warum sollte man nicht mal zugeben, dass sich E FOR EXPLOSION einfach in die Riege deutscher Bands wie ERIN einreihen und geschwollenen Emokitsch fabrizieren der auf ganzer Linie überzeugt ? Warum sollte man nicht mal über Textzeilen wie „I want to reinvent the heartbeat / Sleep with suicide / I’m so lost in medication / I miss my butterflies“ hinwegsehen und einen dermaßen dick aufgetragenen Refrain wie „I’m still dying anyway / Please don’t let me go“ genießen ? Warum sollte man nicht einfach zufrieden sein, mit einer Platte die dazu da ist, die Liebste in den Arm zu nehmen oder auch unter dem Weihnachtsbaum für Harmonie sorgt ?
Klar, Die Jahreszeiten besingen, die Liebste mit Sternen vergleichen und Herzklopfen sind nicht gerade die Themen, die von einem innovativen und reifen Songwriting zeugen, jedoch macht das ganze unerwartet viel Spaß und weiß, wie schon zu Anfang erwähnt, zu überzeugen. Somit darf „Reinventing the Hearbeat“ gut und gerne alle Jahre wieder um diese Zeit heraus gekramt werden. Denn nur zu Weihnachten ist dieses Geschnulze wirklich erlaubt.

1. sunday
2. reinventing the heartbeat
3. behind every breath
4. echoes
5. lies lies lies
6. paper flowers never die
7. see you soon
8. you know who you are
9. unit 402
10. antarctica
11. I explode
12. saving lives
13. I aint lost if im with you

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media