Plattenkritik

Earthbend - AttackAttackAttack

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.08.2010
Datum Review: 08.08.2010

Earthbend - AttackAttackAttack

 

Die Brandenburger Jungs von der EARTHBEND machen mal wieder, was sie am besten können und schon mehrmals vollzogen haben: Stilrichtung ändern. Heute auf dem Programm: Noch immer stark am 70er Rock verwurzelte Leichtigkeit, die glücklicherweise so ausgeprägt daherkommt, dass man „AttackAttackAttack“ sehr wohl auch bei offenem Fenster hören kann ohne gleich als der letzte Kuttenproll anerkannt zu werden. Denn Songs wie „Ozzy Attack“ erinnern nicht etwa an den Titelgeber oder sonstigen Classic Rock – sie sind gewürzt mit einer Note zeitgenössischer Rockmusik, erinnern teilweise vll. sogar an späte FOO FIGHTERS und bleiben trotzdem auf dieser straighten Linie, die sich gekonnt zwischen der klassischen und modernen Seite einschmeichelt und Eindruck hinterlässt. Bleibenden? Dafür wirkt „AttackAttackAttack“ vielleicht etwas zu entspannt, vielleicht ein wenig zu gutherzig und ist auch mit zu wenigen Ecken ausgestattet, die diese Platte großartig anders oder interessant werden lässt. Aber das muss ja auch nicht immer zwingend sein. „AttackAttackAttack“ ist nämlich trotzdem ein nettes Stück Musik und weiß zu begeistern. Das reicht eben meistens auch.

Tracklist:

1. Blistered & Black
2. Driller Killer
3. Ozzy Attack
4. Earth Rising
5. Rashomon
6. Evermore
7. Newbourne
8. Zombie
9. Back To The Wall
10. Beretta
11. Neighbours From Hell

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media