Plattenkritik

Eighteen Visions - Best Of

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Eighteen Visions - Best Of

 

Orange County’s Hardcore Darlings von EIGHTEEN VISIONS haben im Jahre 2001 auf dem amerikanischen Trustkill Label ein besonderes Album mit dem Titel "Best Of" herausgebracht, welches nun auch hierzulande über Roadrunner lizensiert wird. Auf der Scheibe zollen EIGHTEEN VISIONS ihren Anfängen Tribut indem Songs von den ersten, größtenteils vergriffenen, Veröffentlichungen enthalten sind. 3 Songs von der "No Time For Love" 7-Inch auf Trustkill, 5 Songs von "Yesterday Is Time Killed" auf Cedargate Records, 2 Songs von "Lifeless" auf Life Sentence Records sowie ein neuer Song werden hier komplett neu produziert zum Besten gegeben. Trotz der Jahre, die die meisten Tracks bereits auf dem Buckel haben, werden hier knallharte und vertrackte Songs präsentiert, vor denen sich ein Großteil der derzeit auf den Markt drängenden Metalcore Heerscharen noch einige Zeit erfürchtig wegducken müssen. Weniger melodisch und eingängig als "Vanity" oder "Obsession", dafür mit ungeheurer Wucht und der richtigen Wut wird hier über 11 Tracks die musikalische Geschichte von EIGHTEEN VISONS neu durchlebt. Eins wird hierbei überaus deutlich: Es waren grandiose Zeiten.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media