Plattenkritik

Ektomorf - Retribution

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.01.2014
Datum Review: 16.01.2014

Ektomorf - Retribution

 

20 Jahre EKTOMORF! Wer hätte das gedacht. Eine Band, die sich musikalisch minimalistisch fortbewegte, dennoch regelmäßig Alben veröffentlichte und auf eine treue Fanbase zurückgreifen kann. EKTOMORF ist in erster Linie Zoltán „Zoli“ Farkas, die kleine brüllende Hüpfburg, der sich auf dem neuen Langeisen „Retribution“ so anhört, als wenn Rob Flynn und Max Cavalera zusammen den Alk vom Vortag auskotzen. Natürlich ist auch über diesem Album der Einfluss von SEPMACHSOULKORN mehr als nur offensichtlich, gleich der zweite Track „Ten Plagues“ erinnert an den Übersong „Roots Bloody Roots“ und während des gesamten Albums verspürt der Hörer Lust, die Klassiker der Groovebewegung Anfang/Mitte der Neunziger mit Nu-Kante wieder auszugraben. Dennoch macht dieses Album vom Fleck weg Spaß, eine harte Tue Madsen Produktion knallt die Spatzen von den Bäumen und Songs wie „You Can't Control Me“, „Face Your Fear“, „I Hate You“ und „Who The Fuck Are You“ machen vor allem unter Kopfhörern in einer stinkenden, völlig überfüllten S-Bahn Bock, die Ranzenträger zum Pogen einzuladen. Natürlich kommen auch die liebgewonnenen Refrains nicht zu kurz, die offensichtlich die der Metalcore Partei weggelaufenen Wähler ein neues zu Hause geben sollen, aber sind wir doch mal ehrlich: So richtig geil sind die Ungarn doch dann, wenn sie einen die Hintergrundbeschallung des gedanklichen Wegklatschens von braunem Abschaums liefern. Am Ende wurde dann der Ruhe ein Denkmal gesetzt und ein Akustiksong implementiert, der irgendwie schön anmutet, aber aufgrund Zolis derber Akzentuierung auch wiederum witzig klingt. Also alles nicht so ernst nehmen und Feuer frei für den Groove Bloody Groove!

Tracklist:
01. You Can't Control Me
02. Ten Plagues
03. Face Your Fear
04. Escape
05. Who The Fuck Are You
06. Numb And Sick (featuring Cristian Machado/ILL NINO)
07. Lost And Destroyed
08. Souls Of Fire
09. I Hate You
10. Watch Me
11. Mass Ignorance
12. Save Me
13. Whisper
14. Collapsed Bridge

Alte Kommentare

von xandyx 02.02.2014 21:51

tolles album! vielleicht deren beste!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media