Plattenkritik

Elwing - War

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 20.05.2005

 

Sakis Koutsasis, Panayiotis Roumeliotis, Alexis Manirakis und Tasos Karapapazoglou. Namen die viele von euch mehr an die letzte Europameisterschaft im Fußball denken lassen, als an Metal. ELWING nennt sich die Truppe um die vier Griechen, die sich 2000 gefunden haben und seit dem schon ein Debütalbum auf dem Markt haben. Mit WAR haben sie nun den Nachfolger auf Black Lotus Records veröffentlicht.

Und von Anfang an dürfte klar sein, in welche Musikalische Richtung das Quartett marschiert. Klingen die ersten Sekunden des Openers nach IRON MAIDEN, so schwenkt der Eindruck bald dahin um, dass man das Gefühl hat eine BLIND GUARDIAN-Platte zu hören. Diese Metal-Mischung wirkt konsequent durch das Album fortgeführt. Die von der Plattenfirma angegebene Stilrichtung trifft also bestens zu: Glorious Epic / Power Metal. Viel Melodie, viele schöne Gitarren- und Gesangslinien und diese March-Double-Bass-Attacken. Und alles gut aufeinander abgestimmt. Die Songs wirken gut zusammengehörig und zeugen davon, dass man schon Musiker in der Band hat und keine Rookies mehr. Auch wenn es manchmal ein wenig übertrieben wirkt, wie beim Intrumental und Titeltrack WAR.

Wer immer noch nicht von Power oder Epicmetal hat, der dürfte an diesen 10 Songs seine wahre Freude haben, da uns da aus dem Süden-Europas ein wirklich nettes Album ereilt hat. Eine gute Produktion tut da ihren Rest. Und nicht zu vergessen die kleinen Intros die einen an die Intros von BLIND GUARDIAN erinnern. Ich denke für Metalfans mal eine interessante Alternative.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media