Plattenkritik

Empatic - Gods Of Thousand Souls

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.12.2010
Datum Review: 24.11.2012

Empatic - Gods Of Thousand Souls

 

Death Metal mit Thrash Metal zu paaren ist nicht die neuste Idee, dennoch folgen die Polen EMPATIC genau dieser Agenda. Auf ihrem ersten Studioalbum „Gods Of Thousand Souls“ gelingt ihnen diese Symbiose auch überraschend gut. Zwar lässt das Quintett zu keiner Zeit eine eigene Note in ihrer Musik erkennen, eine solide Schlachtplatte bieten sie dem Hörer trotzdem. Songs wie der Titeltrack „G.O.T.S.“, „Vs“ oder „So What?“ haben ihre starken Momente. Sie überzeugen durch einen groovigen Einschlag und können vor allem Dank der durchweg druckvollen Produktion punkten. Man erwischt sich einige Male dabei, wie man mitwippt, zu mehr mag es leider aber meist nicht reichen. Zu viel hat man bei anderen Bands einfach schon einmal gehört. Für ein Debütalbum darf man „Gods Of Thousand Souls“ als gelungen betrachten. Nun liegt es an EMPATIC die ausgetretenen Genre-Pfade zu verlassen und ihre vorhandenen technischen Fähigkeiten auszunutzen – Diese sind nämlich ohne Zweifel vorhanden. Sehr gute Ansätze sind zu erkennen, um auf Albumlänge in der ersten Liga spielen zu können reicht es jedoch noch nicht.

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media