Plattenkritik

End Of A Season/Many Men Have Tried - Split-EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2007
Datum Review: 20.09.2007

End Of A Season/Many Men Have Tried - Split-EP

 

END OF A SEASON und MANY MEN HAVE TRIED heißen die zwei Kontrahenten auf dieser Split-EP. Erste stammen aus Italien, während letztere aus Österreich stammen. Beiden ist eine uheinlich metallisch und düster daherkommende Spieltart des HC gemeinsam.

Den Anfang machen END OF A SEASON mit durckvollem New School HC, der in besten Momenten an alte Hopesfall und Poison The Well zu erinnern vermag. Es gibt insgesamt drei, für die Verhältnisse der Band, gut porduzierte Songs zu hören, die beklemmend und sphärisch klingen. Düstere Breakdwons geben sich die Hand mit tigt gespielten Metalriffs, ohne jedoch den Rückgriff auf Melodien zu vergessen und lassen in Falle von END OF A SEASON von einer runden Sache sprechen.

Im direkten Anschluss haben es MANY MEN HAVE TRIED etwas schwerer und erreichen mit ihrem an Shai Hulud und Morning Again erinnernden HC nicht ganz die klasse von END OF A SEASON. Einzig das rotzig gebrüllte The Police-Cover von ‚Message In A Bottle’ lockert ein wenig die eher durchschnittlichen eigenen Songs ein wneig auf. Rein von der Produktion her gesehen, geben sich MANY MEN HAVE TRIED ebenfalls keine Blöße, auch wenn alles ein wenig zu dumpf klingt.

Insgesamt handelt es sich bei dieser Split-EP um eine Runde Sache, die definitiv Gehör verdient. Beide Bands haben was zu sagen und as gefällt uin heutigen Tagen. Vor dem Kauf sollte man dennoch einmal kurz reinhören, aber wem die genannten Referenz-Bands zusagen dürfte iegentlich nichts falsch machen.

Tracklist:

EOAS:

1. After Us the Black Billows
2. The Eternal Blending
3. The White Chrysalis

MMHT:

1. To Best Insolence
2. Deceit and Decease
3. trains About to Leave
4. Message in a Bottle (The Police)

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media