Plattenkritik

Endless Hallway - Autonomy Games

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.02.2010
Datum Review: 02.02.2010

Endless Hallway - Autonomy Games

 

Irgendwie macht mich dieser glattgebügelte Scheiß ja immer wieder an. Wenigstens ein bisschen. Ich weiß nicht genau was es ist, ich weiß aber, dass es mir oft auf abstoßende Art und Weise gefällt. Bestes Beispiel war einst das Goth-Emo-Light Projekt KILL HANNAH und die neuen Werke von AIDEN. Aber auch den inzwischen sehr relevant gewordenen TOKIO HOTEL kann ich gute Seiten abgewinnen. Eben weil keine dieser Bands mit ihrer Scheiße so hausieren geht wie ENDLESS HALLWAY.

Diese Band traut es sich tatsächlich, sich als Symbiose aus NINE INCH NAILS und RADIOHEAD zu beschreiben und motzt ihr Album „Autonomy Games“ mit nichts weiterem auf als billigen Soundeffekten und quietschenden Gitarren. Dabei erinnert der Gesang in guten Momenten an MY CHEMICAL ROMANCE (A Bad Current), in den richtig schlechten Momenten (Autonomy Barrier) an Bill Kaulitz. Und das meine ich ernst. Wer sich den ersten Song genauer anhört, der wird schnell den Vergleich verstehen. Aber auch sonst bietet „Autonomy Games“ nichts weiter als unverschämte Anbiederungen an halbwegs gute Bands, ohne je an eine ihrer genannten Vorbilder anknüpfen zu können. Lange Rede, kurzer Sinn: Überflüssiger, völlig überladener Scheiß, den so und so ähnlich niemand braucht. Nichtmal jene, die sonst auf diesen glattgebügelten scheiß stehen.

Tracklist:

1. Autonomy Barrier
2. A Bad Current
3. Call
4. Grey Flats
5. Shallows
6. Remora
7. Games
8. Solvency
9. Toppled Dynamo
10. Gamma
11. In Transit

Alte Kommentare

von Heinzelmann 02.02.2010 07:09

a) bester satz um ein review zu beginnen:) b) tokio hotel relevant? würde man den bill kaulitz austauschen gegen ne frau würden se sich anhören wie silbermond oder juli... sowas ist nicht relevant

von Raphael 02.02.2010 11:01

ich bin noch immer der meinung, dass tokio hotel einfach ein phänomen sind. sieht man das mal allgemein, jenseits aller zwänge, sind die einfach eine sauinteressante nummer. die meisten finden sie ohnehin nur aufgrund der optik scheiße. und das mit silbermond und juli ist schwachsinn. schonmal ein album der drei bands komplett gehört?

von BigBeatdownCrewEhrenfeld 02.02.2010 12:33

da spricht ja wohl der intro redakteur aus dir. tokio hotel gehen gar nicht und das hat nichts mit der optik zu tun.

von Heinzelmann 02.02.2010 14:06

naja so phänomänal find ich das jetzt nicht. es fängt damit an dass sie, glaube ich,gecastet sind und dass sie einfach hervorragend gemanaget werden. passende zielgruppe (12-15, weiblich) in dem alter ist man auch schön beeinflussbar, hauptsache dem richtigen trend angehören. schreiben sie ihre songs selber? früher haben sies nicht gemacht. die songs sind absolut belanglos, keinen einzigen schnörkel, glattgebügelte scheiße um dich mal zu zitieren (finds immer noch geil) die texte sind inhaltslos und zwei der vier band mitglieder kennt man gar nicht (schlimmer als bei den roling stones). kurzgesagt: der ausdruck von absoluter belanglosigkeit, gefasst in poppige harmonien und melodieführungen die sogar nikki lauda im ohr hängen bleiben. aber in der riege sind tokio hotel bei weitem nicht alleine tätig.

von Clement 02.02.2010 14:11

ich muss Raphael zustimmen. Die Jungs waren zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Und: Sie wollten unbedingt Erfolg und haben sich dafür den Arsch aufgerissen. Hören muss ich sie dennoch nicht...

von Raphael 02.02.2010 14:19

Heinzelmann, da bist Du (ohne dich jetzt beleidigen zu wollen) wohl einer derer, die sich nie mit Tokio Hotel auseinandergesetzt haben. 1. wurden die jungs nicht gecastet sondern spielen schon seit ihrer kindheit zusammen, hießen früher nur anders. 2. haben die jungs ihre texte größtenteils selbst geschrieben, hatten lediglich hilfe dabie. klar, da sitzt ein komplettes team im managment, welches die lyrics bearbeitet. das gerüst stellt die band aber selbst und da hat sie schonmal einiges einer band wie fall out boy zuvor. desweiteren sind die verträge erstklassig. solche wünscht sich jede band, das schwöre ich dir. tokio hotel sind die einzige band, die von ihren merch-verkäufen auch richtig viel sehen. das geld geht alles an die jungs, nicht ans manamgent, zumindset ein teil. und die zielgruppe - mein gott. besser kann man es doch nicht machen? die jungs wollten, wie clement sagt, erfolg und haben ihn zurecht bekommen. musikalisch war das für mich auch immer schrott, jedoch ist gearde die englische version vom aktuellen album eben doch so solide, wie es auch ein album der KILLERS ist! es steht eben nur tokio hotel drauf. und auch wenn sich das jetzt liest, als sich ich der Fanboy Nr. 1 - natürlich sind tokio hotel auch nicht mein fall. trotzdem respektiere ich deren weg und finde es toll, was die erreichen. eben weil sie was gutes tun.

von Heinzelmann 02.02.2010 15:41

beleidigt mich keineswegs, stimmt ja, hab wirklich keine ahnung, will ich auch gar nicht haben weils mich sonst aufregt. findest hier sicher auch nicht so viele die sich beleidigt fühlen wenn du ihnen sagst dass sie sich nicht mit tokio hotel auseiander gesetzt haben ;) das mag ja sein, ich hab einige zeit selbst in ner band gespielt von daher kann ich das schon beurteilen. und die längste zeit meines lebens mach ich musik und von daher meine ich beurteilen zu können dass sowohl die texte noch die lieder (die die ich kenne) etwas bewundernswertes von den musikanten abeverlangen. singen kann der knabe auch nicht, falls dir auto tune was sagt. und gib mir ne woche urlaub und ich schreib dir ne lp voll songs im gleichen stil mit gleicher eingängigkeit. ohne mich jetzt hier in irgendeiner weise anmaßen zu wollen. clement und du habt sicher recht, sie waren zur rechten zeit am rechten ort. wie nirvana. wie linkin park... ob sie das was sie erreicht haben aus eigener kraft erreicht haben oder nicht weiß ich wie gesagt nicht, weiß auch nicht woher du da deine infos hast. was ich hier schreibe gilt übrigens auch für die popszene allgemein. ich mein, wieviele songs werden gehypt weil sie dem durchschnittsverbraucher irgendwie bekannt vorkommen? im house geht das noch einfacher, da remixed man einfach gleich...

von Raphael 02.02.2010 16:30

sorry, ich möchte dein musikalisches können nicht in frage stellen, trotzdem bezweifel ich, dass du oder sonst ein TH-"feind" sowas ähnliches auf die beine gestellt bekommen. das ist schlichter schwachsinn. desweiteren sind tokio hotel derzeit auch im ausland mega erfolgreich, ebenso wie rammstein. und ganz ehrlich: lieber TH als rammstein. meine infos hab ich aus diversen storys und erzählungen. und ja, auch aus der story der intro. trotzdem hab ich mir da auch selbst meine meinung gebildet. ich mag und respektiere die band und ihren Gang.

von rodeoclown 02.02.2010 16:39

bei all der kritik ist der eine punkt trotzdem nicht gerechtfertigt. das kommt mir alles so wie n alibiabstrafen vor nachdem man ne ganze menge 6er und 7er verteilt hat. absolute punk vergeben übrigens 83%

von Heinzelmann 02.02.2010 18:16

normalerweise bin ich oft einer meinung mit dir raphael aber hier muss ich dir einfach widersprechen. tokio hotel sind ein popphänomen. so weit so gut. aber nimm zum beispiel den wechsel zu englishsprachigen texten. bei jeder anderen band würdest du den als selbstentfremdung ankreiden (weil es im zuge des internationalen erfolgs geschieht und nicht weil sie plötzlich der meinung sind dass sie sich auf english besser ausdrücken können, das läuft nämlich in die gegenrichtung). außerdem, sei mal ehrlich, dir wars schon ziemlich bewusst dass du dabei einfach auf provokation als stilmittel im review gesetzt hast. das problem ist: 99% der bevölkerung wissen nicht wie primitiv das musikalisch (lyrische inkompetenz erkennen vielleicht noch einige) ist. ich werd dir das auch gerne mal demonstrieren wenn dus nicht glauben kannst. mach ich sobald ich mehr zeit hab. vorab kannst n house song haben welchen ich aus jux gemacht habe um nem bekannten zu zeigen dass das in ner stunde fertig ist. vor einigen jahren haben die schlurgis mal bei stefan raab ( welchen ich übrigens genauso wenig leiden kann, nur so am rande) gespielt. ohne playback, live. die ham sich hundertmal verspielt und ne andere tonlage schief gesungen. musikalisches können ist das nun wirklich nicht. nimm dir zum beispiel den timbaland. auch so einer. mag zwar seine musik genauso wenig aber der ist wirklich ein self made man. der typ hat ahnung, der weiß was er da macht. und genau so jemand steht hinter tokio hotel. jemand der weiß was er macht. musikalisch. das trau ich den pussys einfach nicht zu

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media