Plattenkritik

Endstand - Spark

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.10.2007
Datum Review: 21.10.2007

Endstand - Spark

 

Mit ENDSTAND gibt sich dieser Tage eine der wohl dienstältesten europäischen Hardcorebands die Ehre und haut mit "Spark" ihren mittlerweile fünften Longplayer (etliche 7-inches und dergleichen nicht mitgerechnet) raus. Nach kurzem Intermezzo auf Lifeforce Records und um einen Gitarristen ärmer veröffentlichen die Finnen mit dem legendären Totenkopfschmetterlings-Logo eine verdammt unverbraucht klingende Scheibe, auch wenn es einige Durchläufe braucht bis der titelgebende Funke überspringt.

Aber schließlich stellt sich jenes vom Hören älterer ENDSTAND Releases bekannte Phänomen doch wieder ein: die Power und diese hymnisch- melodischen Gitarren richten ein Nackenhaar nach dem nächsten auf. Gekonnt pendelt die Band einmal mehr zwischen den Polen Geschwindigkeit und Melodik und reißt einfach nur mit. AMERICAN NIGHTMARE (uups…) und HOPE CONSPIRACY werden immer wieder als Referenzen genannt, wobei die Grundstimmung auf "Spark" wesentlich positiver ist, und Sänger Janne auch keine "ich-schneid-mir-das-Herz-beim-lebendigen-Leib-raus"-Lyrics wie Exil-Hardcore-Poet Wesley Eisold offerieren kann.

Und wenn Janne in 'Heart Of Gold' die letzten Jahre Revue passieren lässt und wohl nicht komplett frei von Ironie konstatiert: "Thirties well passed damn, time flies so fast! Losing my hair, one of us is getting gray", dann möchte man dem Guten am liebsten direkt das fortgeschrittene Lebensalter der Jungs von SICK OF IT ALL entgegenhalten und ihm freundschaftlich auf die Schulter klopfend entgegnen: „Nix da, ihr macht schön weiter!“

So kann unprätentiöser, ehrlicher und (im positiven Sinne) aufgeräumter Hardcore im Jahre 2007 gespielt werden. Die kommende Tour mit ihren Labelmates Lighthouse Project sollte man sich nicht entgehen lassen.

Tracklist:

01: Future
02: Ghost
03: Dead Flies Part II
04: In Vain?
05: Pressure Release
06: Torch
07: Memories
08: Counting On You
09: Eyes Shut
10: New Town
11: Heart Of Gold

Alte Kommentare

von Pete / taketherisk.net 22.10.2007 10:07

Kann da nur zustimmen - sehr gutes Album! Klingt wie ne melodischere Variante von SICK OF IT ALL.

von tonno 22.10.2007 10:09

mir zu wenig emo, irgendwie...

von Batzen 22.10.2007 12:32

Mir zu wenig Black Metal irgendwie.

von frankCASTLE 22.10.2007 13:47

spastis

von jonas jonas 22.10.2007 16:41

is mir zu viel punk. ich geb 7

von tobe 22.10.2007 18:00

die kommentare hier werden auch immer sinnfreier, dafür um so lustiger... mir zu wenig bekannt, deshalb keine wertung hahaha

von frankCASTLE 22.10.2007 20:13

internetgeeks halt : ) finde das was ich bis jetzt gehört habe ganz okay. ich geb Pete auf jedenfall recht das es manchmal etwas nach SOIA klingt. kenn halt nicht alles.

von Yfere 05.11.2007 21:06

zu wenig emo hast du überhaupt ahnung kunde

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media