Plattenkritik

Energy - Invasions Of The Mind

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2008
Datum Review: 09.11.2008

Energy - Invasions Of The Mind

 

Wollte man einem der neuesten Bridge 9 Signings, ENERGY aus Massachusetts, etwas Böses, dann könnte man ihr Debüt-Album mit der simplen Feststellung abwerten, dass man Ähnliches erst kürzlich von WITH HONOR und AMBITIONS zu hören bekommen hat. Derart engstirnige Kritiker-Mentalität sollte man sich und anderen allerdings ersparen, denn “Invasions Of The Mind” ist vor allem eines: ein hörenswertes Erstlingswerk.

Zugegeben, in letzter Zeit haben erstaunlich viele Bands ihre Vorliebe für alte Orange County Recken, wie UNIFORM CHOICE und IGNITE entdeckt. Nach WITH HONOR brillierten zuletzt ENERGY’s verblichene Label-Kollegen AMBITIONS mit diesem Sound, aber trotz aller Überschneidungen hat “Invasions Of The Mind” eine ganz klare Daseinsberechtigung. Denn im direkten Vergleich gehen ENERGY eine Ecke ruhiger zu Werke. Das Tempo wechselt ansprechend zwischen schnellen und leiseren Momenten, beide Gitarristen liefern sowohl klassisch-puristische Riffs, als auch wunderbar melodische Leads und Sänger Tank erweißt sich als ein talentierter Schüler Zoli Teglas inspirierter (IGNITE) Sangeskunst. Hinzu kommt, dass ENERGY eine Schwäche für frühe AFI zu haben scheinen, entsprechend düster kommt das Album trotz aller “Ohhh...Ahhh”-Chöre daher. Das beste an “Invasions Of The Mind” sind meiner Meinung nach die vielen eingängigen Refrains, wie z.B. in “The Silence”, “400” oder dem tollen Rausschmeißer “Brickstone”. Auf der anderen Seite muss man aber auch feststellen, dass die Formel der Songs fast immer die gleiche ist und bei einem Track wie “2 Whole Minutes Under Water” es ein bisschen mit den “Ohhhs” und “Ahhhs” übertrieben wurde. Zudem ist die Produktion weder Fisch noch Fleisch. Das klingt zwar alles solide, ist aber weder fett, noch angenehm dreckig oder rau.

Sicher, um im direkten Vergleich mit den genannten Bands bestehen zu können, müssen ENERGY in Sachen Abwechslungsreichtum und Power noch ein kleines bisschen zulegen. Fans des Genres können hier aber bedenkenlos zugreifen - schönes Album!

Tracklist:

1. Invasions
2. Hunter Red
3. The Silence
4. Heaven
5. 400
6. Contact
7. Hail The Sizes Of Grapes
8. 2 Whole Minutes Under Water
9. The Satellite And The Hit
10. Revelations
11. Brickstones

Alte Kommentare

von Sophist 09.11.2008 19:16

Wirklich gutes Album, eine Mischung die man in dieser Art nicht wirklich oft zu hören bekommt. Gutes review schließe mich dem allen an, geb aber noch ein Pünktchen mehr. 8/10 Das erste Album von Energy "Punch the Clock" ist jedoch noch einen ganzen Tacken besser, da mehr Hardcore. Schad das es jetzt etwas sanfter zugeht.

von Durza 09.11.2008 20:36

...finde die Produktion ziemlich gelungen. Sie erfiden zwar nix neues aber das Alte machen sie gut. Die Stimme gefällt mir sehr

von AAA 14.11.2008 10:54

tolle platte, gefällt auf anhieb

von vegan 14.11.2008 12:04

ja, sehr geile cd! einer meiner lieblings melodic hc bands! etwas mehr tempo hätte sein dürfen (wie auf der ersten), aber dennoch weltklasse!

von diese platte 23.11.2008 11:11

kann gar nichts

von xRISEx 22.12.2010 05:27

Die neue Ep von ihnen ist auch sehr hörenswert/reviewwert ;)

Autor

Bild Autor

Sascha

Autoren Bio

http://www.shocksmusic.bandcamp.com

Suche

Social Media