Plattenkritik

Enter Shikari - Take To The Skies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2007
Datum Review: 14.03.2007

Enter Shikari - Take To The Skies

 

Ein Vögelchen hat mir erst letztens ins Ohr gezwitschert, dass ENTER SHIKARI die nächsten Durchstarter, die nächsten BILLY TALENT werden und das ohne ein Album am Start zu haben. Als die englische Band, die sich glücklicherweise mal nicht typisch britisch anhört, im Vorprogramm von besagten BILLY TALENT und ALEXISONFIRE in dieser riesigen Halle in Düsseldorf spielten, war ich mir da noch nicht so sicher. Gerade die Philipshalle erschien mit ein wenig groß. Natürlich habe ich zwischen zeitig MySpace und Co gecheckt und aktuell zieren die Herren aus Hertfordshire sogar das Cover der aktuellen Uncle Sallys. Nach ersten Eps erscheint nun mit "Take To The Skies" endlich das Debüt von ENTER SHIKARI auf Langspielebene und man darf sich wahrlich freuen.

Wir kennen ja alle die lustigen Vertreter des Nintendocores, allen voran die durchgeknallten HORSE THE BAND. Obwohl ENTER SHIKARI ebenfalls das Core mit Elektroniksounds würzen sind sie im Elektrofachhandel an einer anderen Ecke abgebogen. Der Wiedererkennungsfaktor wird durch eine dicke Trance-Breitseite geschaffen, die an die Technosounds der späten 90er erinnert. In Zeiten in denen die Genreschubladen immer weiter ausfransen ist der Stilmix aus Emocore und Techno schließlich auch gar nicht mehr so abwegig. Wir werden gefüttert mit saftigen, pfeffrig angebratenen Screams, die man mit zarten, melodischen Passagen nachspült. Mittendrin beweist man ein Händchen für die gewissen Melodien und Strukturen, die einem im Kopf hängen bleiben und sich deutlich vom Durchschnitt abheben. Immer wieder gibt es verspielte Interluden, die das Hörvergnügen auflockern. Der Internethit "Sorry You’re Not a Winner" ist natürlich eine 1 A Singleauskopplung, aber auch "Johnny Sniper" ist unglaublich grandios während die Bandhymne "Enter Shikari" den Zuhörer gleich zu Beginn mit einem wirren Genremix überfordert. "Take To The Skies" gefällt mir nach mehrmaligen Hördurchgängen richtig gut, ob wir hier den nächsten heißen Scheiß vor der Nase haben wird sich zeigen, das Potential dazu haben die Jungs jedenfalls.


1. "Stand Your Ground; This is Ancient Land" - 1:09
2. "Enter Shikari" - 2:54
3. "Mothership" -4:31
4. "Anything Can Happen in the Next Half Hour" - 4:33
5. "Interlude 1" - 1:02
6. "Labyrinth" - 3:53
7. "No Sssweat" - 3:17
8. "Today Won’t Go Down in History" - 3:36
9. "Interlude 2" - 1:29
10. "Return To Energizer" - 4:36
11. "Interlude 3" - 0:20
12. "Sorry You’re Not a Winner" - 3:53
13. "Interlude 4" - 0:37
14. "Johnny Sniper" - 4:03
15. "Adieu" - 5:42
16. "OK Time for Plan B" 4:56
17. "Closing" - 2:42


Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef