Plattenkritik

Essence - Last Night Of Solace

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.03.2013
Datum Review: 27.03.2013

Essence - Last Night Of Solace

 

Die Dänischen Thrash-Metaller ESSENCE veröffentlichten vor 2 Jahren mit „Lost In Violence“ ihr Debüt und nach einem Wechsel zu NoiseArt Records schmeißen sie nach nur 2 Jahren den Nachfolger "Last Night Of Solace" in die Regale. Und entgegen dem zurzeit immer noch dominierendem Bay-Area-Retrothrash liefert das Quartett sehr verspielten, leicht progressiven Thrash Metal. Und der weiß durchgehend zu gefallen, da er mit großer Spielfreude, einer transparenten Produktion (Peter Tägtgren, Abyss Studios) und enormer Abwechslung dargeboten wird. Aber ESSENCE orientieren sich auch an anderen Spielarten, so keimen Death Metal Samen und es werden sogar Erinnerungen an DEATH wach. Ein Prosit auch auf die Dynamik, der Hörer fühlt sich mitunter als Teilnehmer einer Thrash Metal Achterbahnfahrt durch die Moderne. Letztlich ist der ganz große Wurf noch nicht gelungen, aber in Bezug auf Eigenständigkeit und Ideenreichtum sind die Dänen schon jetzt weit vorn.

Ab heute werden ESSENCE ihre Live-Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen, denn sie gehen mit HYPOCRISY und HATE auf „End Of Disclosure“ Tour 2013.

Schaut euch das neue Lyric-Video "Fractured Dimension" an und urteilt selbst:



Tracklist:
01. Intro
02. Final Eclipse
03. Arachnida
04. For The Fallen
05. Children Of Rwanda
06. Gemstones
07. Dark Matter
08. Last Night Of Solace
09. Opium
10. Fractured Dimension [Bonustrack]

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media