Plattenkritik

Eternal Tango - First Round At The Sissi Café

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.11.2007
Datum Review: 12.12.2007

Eternal Tango - First Round At The Sissi Café

 

Mit der ETERNAL TANGO & SPYGLASS Split im Jahr 2004 konnten gleich 2 aufstrebende luxemburger Combos mit einem ausgezeichneten, ersten Eindruck punkten. Ganze 3 Jahre später und mit runderneuertem Line-Up (Gesang und Bass) liegt nun der Longplayereinstand vor und präsentiert das Gespann deutlich melodischer und im Fahrwasser einiger Genregrößen jenseits des Atlantiks.

"First Round At The Sissi Café" paart charmant die dynamischen und härteren Ausbrüche des Emocores mit der poppigen Intensität des PopPunks. Besonders die erste Hälfte des Releases besticht durch eine angenehme Verspieltheit, mehrstimmige Gesänge und ein Händchen für die richtigen Melodien welches der Band bereits einen Opening Slot bei der Taste Of Chaos Tour sicherte. Die erste Singleauskopplung "Narya, Narya...So Glad You Found Your Way" aber auch der Opener "Lady Berlin And The Acrobats (Epidose I)" entpuppen sich dabei ziemlich schnell als schmissige Ohrwürmer, die auch auf der Tanzfläche funktionieren. Im weiteren Verlauf des Albums wird der Hardcoreanteil und besonders der Anteil der Screams ein wenig raufgeregelt. An dieser Stelle werden ETERNAL TANGO jedoch häufig ein wenig austauschbar und klingen nach einer Vielzahl der MySpace- und College-Radio Klone. Dennoch befindet man sich auf einem guten und vor allem ansprechenden Weg ohne sich zu sehr bei den Genrehoheiten anzubiedern. Live funktioniert das Ganze alle mal!

Tracklist:

01. 'First Round At The Sissi Café'
02. 'Lady Berlin And The Acrobats (Epidose I)'
03. 'Narya, Narya...So Glad You Found Your Way'
04. 'Coincidence Dies In C'
05. 'Knock Me Out Princess'
06. 'Goodby Glamour, Hello Cabaret (Episode II)
07. 'Jackie Boy Is Leaving Town'
08. 'Anthem To A forgotten Hero'
09. 'Not Really Dead...Not Quite Alive (Desperate Romantics)'
10. 'The Melody Of Goodbye'

Alte Kommentare

von kane 13.12.2007 09:38

gutes review. mag die band... sehr symp. wenn auch nicht wirklich neu.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media