Plattenkritik

Evan Foster - Instrumentals

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 01.08.2005

Evan Foster - Instrumentals

 

Was ist das denn? Eine Surf Platte bei Allschools. Sind die zuständigen jetzt völlig durchgedreht so eine Platte zu besprechen? Zugegeben: diese Art von Musik passt mal so garnicht in dieses Mag, aber wenn sie mich so flasht wie es "Instrumentals" tut, dann sehe ich kein Grund hiermit das Debüt für eine neue gefeaturete Schublade auszurufen. Allschools goes Surf ! Ich habe keine Ahnung wer Evan Foster ist, was er den ganzen Tag so macht und wie er aufgewachsen ist. Fakt ist dass er die Steel Paddle- behaftete Gitarre spielt wie ein junger Gott und in 18 Akten Melodien vom Stapel lässt wie man es sonst nur von Leuten hört die schon lange unter der Erde sind. Man man man, der Typ muss 12 Finger haben um all diese wilden, fast durchgängigen Soli zu spielen ohne sich dabei einen Bruch zu holen. Es tut mir leid wenn ich zu dieser Art von Musik nichts fachgerechtes zu sagen habe, außer diese Platte frenetisch abzufeiern. 18 Mal geilster melodischer Surf Rock, der deine bisherige Baggersee Lieblingsplatte in die Ecke verbannt. Hell Yeah!

Alte Kommentare

von Shawn 02.08.2005 08:49

übrigens der Boss Martians Sänger wie ich grade erfahren habe ;)

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media