Plattenkritik

Evile - Infected Nations

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.09.2009
Datum Review: 15.09.2009

Evile - Infected Nations

 

EVILE haben sich stark verändert. Wer von dem Debüt "Enter The Grave" oder der EP "All Hallow’s Eve" nicht genug bekommen konnte, wird sich eventuell die Ohren reiben. Denn auf "Infected Nations" klingt der alte Schule Thrash Metal der Combo aus dem United Kingdom nach Ambition und mitunter progressiv. Es wird nicht mehr leicht und locker vorangeprescht. Was nicht heißen soll, das sich die kernigen SLAYER Riffs völlig verabschiedet haben. Aber das Mid- hat das Uptempo abgelöst, Evile versuchen Atmosphäre und Intensität mit überlangen Songs zu erzeugen. Mitunter enthält das Material interessante Rhytmuswechsel, was "Infected Nations" in die Nähe von FORBIDDENs "Distortion" rücken lässt. Störend dabei mitunter der Gesang, der als solches durchgehen möchte, technisch dafür jedoch nicht ausgereift genug ist. Größtes Manko ist allerdings, dass EVILE streckenweise (trotz des löblichen Ansatzes, nicht etwas Dagewesenes aufzuwärmen) etwas leidenschaftslos, etwas uninspiriert klingen. Andererseits sind nette Hooklines auf "Infected Nations" und das Können der Instrumentalisten blitzt immer wieder auf. Letztlich ist das zweite Album ein Fall für das Mittelfeld, wer hätte das nach dem feurigen Debüt gedacht?

Tracklist:
01. Infected Nation
02. Now Demolition
03. Nosophoros
04. Genocide
05. Plague To End All Plagues
06. Devoid Of Thought
07. Time No More
08. Metamorphosis
09. Hundred Wrathful Deities

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media