Plattenkritik

Excrementory Grindfuckers - Bitte nicht vor den Gästen!

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.05.2007
Datum Review: 10.06.2007

Excrementory Grindfuckers - Bitte nicht vor den Gästen!

 

"No, don’t play like a Hippie…", die EXCREMENTORY GRINDFUCKERS kehren glorreich zurück, und da darf natürlich "Learning Grindcore", in diesem Fall die dritte Unterrichtseinheit nicht fehlen. Ganze drei Jahre nach "Fertigmachen Szeneputzen" ist man von einem durchgeknalltem Duo auf ein ausgewachsene, verrückte Doppelkopfeinheit gewachsen und macht einmal mehr die unterschiedlichsten Evergreens grindtauglich.

"Bitte nicht vor den Gästen!" zeigt die GRINDFUCKERS vielseitiger, blödsinniger und spaßiger als je zuvor. Grindcore war noch nie so lustig und zwischen Technobeats, Schlagerhits, HipHop und Breakdowns servieren diese vier Mannen (Gründungsmitglied Him hat nur noch Gastauftritte) ein 36 Gänge umfassendes Stopfleber Grindmenü. Angefangen mit der grandiosen 2 UNLIMITED Danceflor Homage "Nein, Kein Grindcore", macht der Grindcore auch vor Sambarhythmen keinen Halt und funktioniert "Tanze Samba mit mir" zu "Samballerei" um. "Griechischer Wein " wird zu "Lieblicher Grind" und auch aus dem Klassiker "Diese Scheibe ist ein Hit" wird eine wunderbare Ballerversion gebastelt. Neben ihrem gewohnten und verbesserten Programm steuern auch noch jede Menge Gäste ihren Teil zur abwechslungsreichen Schlager-Grind-Party bei. Weibliche Gastvocals, ein fulminanter Rap Song ("Die Ghettoblaster") sowie ein richtiger Metal(core) Track mit Moshpart ("Malen nach Zahlen") runden dieses Spektakel würdig ab. Vor dem Hidden Track wird noch Hannover in Brand gesteckt und danach ist man endlich so weit, dass man in einer "technical death pussy metal Band" spielen kann.


Tracks:

1. Intro
2. Sie sind wieder da
3. Nicht schon wieder
4. Nein, kein Grindcore
5. Heimscheißer
6. Das bisschen Grindcore
7. Staatsgrind Nr. 1
8. Samballerei
9. Pjesenka Moja
10. Metal
11. Lieblicher Grind
12. Inkognito im Streichelzoo
13. Musik machen andere
14. Omnipräsent
15. Grindcora
16. Halb & Halb
17. Hit
18. Gewaltzer
19. Im Bunker
20. Kniggebashing
21. Playing a Grind
22. H.t.l.t.p.t.m.g.t.cooool w.
23. Die Wanne
24. Malen nach Zahlen
25. Iron Maid
26. Die Ghettoblaster
27. Vielen Dank
28. Fäkal-Kardinal
29. Bochum
30. Das Kuh
31. G.träumt
32. Du hörst kein Grind
33. Grindcore Party
34. Glockenkantate
35. Sonntags
36. Hannover

Alte Kommentare

von hubschrauber 11.06.2007 07:42

oh ja das album muss ich mir dringend besorgen, denn: grind gehört zu core wie der schlagerscheiß davor!

von seam 11.06.2007 17:23

die jungs dind so geil

von ratatoesk 11.06.2007 17:48

Die sind ganz witzig aber nutzen sich imho relativ schnell ab. Auf einer Party oder live kann ich mir die anhören, aber zuhause auf CD hab ich da kein Bedürfnis nach.

von vulgaer 13.06.2007 09:07

oh ja, die grindfuckers können so einiges!

von Erwin der Rohrpeitscher 18.06.2007 13:29

das album is nich halb so gut, wie die letzte scheibe. zu wenig coole coverversionen. schade :(

von pascale 18.06.2007 13:49

sehe ich anders. das aktuelle ist deutlich besser..und nicht nur trashig.

von Erwin der Rohrpeitscher 25.06.2007 13:16

is mir doch egal, du fruchtfurz

von hjdj 26.12.2007 02:24

super ding :)

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media