Plattenkritik

Fabulous Disaster - Love At First Fight

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.09.2007
Datum Review: 14.07.2007

Fabulous Disaster - Love At First Fight

 

Freunde von melodischem Punkrock mit weiblichem Gesang kommen an der All-Girl Combo FABULOUS DISASTER aus San Francisco nicht wirklich vorbei. Im Jahre 1998 gegründet erregte man schnell das Interesse von Punk Rock Guru Fat Mike und veröffentlichte somit das Debütalbum "Pretty Killers" auf dem Fat Wreck Imprint Label Pink and Black. Seitdem hat sich die Welt weiter gedreht und natürlich hat sich auch das Punkrockbusiness weiter entwickelt. 3 Jahre liegt das letzte Release namens "Im A Mess" zurück und mit "Love At First Fight" melden sich die fabulösen Vier nun via I Scream Records zurück.

Musikalisch hat sich nicht viel getan im Hause der Mädels. Sonniger Punkrock / Powerpop zum Mitsingen tönt 16fach und in weniger als 40 Minuten aus den Boxen. Es hagelt Handclaps, Wohoos und gute Stimmung, aber das war es dann auch leider schon. Die Crux bei der Sache ist, dass FABULOUS DISASTER im letzten Jahrzehnt auf mittelmäßigem Niveau stehen geblieben sind. Weder produktionstechnisch noch vom Songwriting her hat man sich währen der letzten Jahre weiterentwickelt. Anstatt einige richtige Hits auf den Silberling zu bannen, scheint es so als hätte man jeden in den letzten Jahre geschriebenen Song auf das Album gepackt ohne ein wenig auszusieben. Für den kurzen Hörgenuss hat "Love At First Fight" jedoch durchaus Potential und Freunde des female fronted Punkrocks sollten durchaus mal einen Hördurchgang riskieren.

Tracks:
1 Such A Stupid Girl
2 Final Stab
3 Last Call
4 Auto Pilot
5 Needle And A Valentine
6 Star Car
7 Bitter Pills
8 End Of The Line
9 Walking Down Sunset
10 All Inside My Head
11 Say What You Want
12 Back To Berlin
13 Tidal Wave
14 No Easy Way Out
15 Turn The Lights Out
16 20th Century Boy


Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media