Plattenkritik

Face Down Hero - Of Storytellers and Gunfellas

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.03.2009
Datum Review: 08.03.2009

Face Down Hero - Of Storytellers and Gunfellas

 

„„Of Storytellers and Gunfellas“ is FACE DOWN HEROs third full-length and will be released in March 2004.“ Netter Fehler im ersten Satz der Promotion Beilage, denn veröffentlicht wurde das Debüt „Opinion Converter“ 2007 und das zweite Album ”Where All This Anger Grows” im letzten Jahr. Somit ist „Of Storytellers And Gunfellas“ das (verflixte) dritte Album im dritten Jahr, eine Tatsache, die auf ungemeine Kreativität der vier Musiker aus Hessen schließen lässt. Der melodische Thrash Metal ist geprägt von den Urgesteinen der Bay Area, angereichert mit viel Licht und Schatten. Licht steht in diesem Fall für melodische Abschnitte zu Hauf, die die insgesamt aggressive Ausrichtung immer wieder einfangen und in eine harmonische Hülle betten. Der Schatten steht für den düsteren Mantel, der dem Album übergestülpt wurde, um nicht zuletzt dem inhaltlichen Anspruch gerecht zu werden. Denn „Of Storytellers And Gunfellas” wird ”von einem zentralen textlichen Konzept zusammengehalten, dass sich mit der Rolle von Handfeuerwaffen in unserer Gesellschaft auseinandersetzt.“ FACE DOWN HERO haben neben Geschwindigkeit auch auf ruhige, fast progressive Elemente gesetzt, was sich in relativ lange Songs (verglichen zu den beiden Vorgängern) niederschlägt, für Abwechslung sorgt und musikalischer Reife zeugt. Zumal das Album innerlich zusammengehalten ist und sich als Beispiel das Intro seine Fortführung im siebten Song „Grave of an unknown soldier”, das erste Instrumental der Band, findet. Ein Sonderlob muss noch an die starke Gitarrenarbeit (zuständig hierfür Kali Naumann, der gleichzeitig als Sänger einen guten Job gemacht hat, und Jens Kelschenbach) verteilt werden, denn diese ist einerseits sehr verspielt, auf der anderen Seite zielen die Thrash Riffs und Soli (Weltklasse das Sichgehenlassen im Abschlusstrack „Erased“) rasiermesserscharf auf den Punkt. Die Zeit im Studio wurde gut investiert, da „Of Storytellers and Gunfellas“ nicht zu klinisch oder wuchtig, sondern mit Ecken und Kanten versehen wurde und fast schon von einem rauen Charme des Materials gesprochen werden kann. FACE DOWN HERO haben ein interessantes und sehr reifes Thrash Album kreiert, das aufgrund der Verbindung von Härte, Schnelligkeit, Abwechslung und Verspieltheit zu einem Highlight deutscher Trash Metal Alben 2009 deklariert werden muss.

Tracklist:
1. Intro
2. Disposable Signifiance
3. Modern Prophets and Saints
4. Deceptive Silence
5. A breathing plaything
6. Infinite Times
7. Grave of an unknown soldier
8. My fifteen minutes
9. Benefactors - Disguised Aggressors
10. Erased

Alte Kommentare

von #ohne Worte# 12.03.2009 15:07

”von einem zentralen textlichen Konzept zusammengehalten, dass sich mit der Rolle von Handfeuerwaffen in unserer Gesellschaft auseinandersetzt"

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media