Plattenkritik

Facing The Swarm Thought - Damnati

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.05.2011
Datum Review: 26.07.2011

Facing The Swarm Thought - Damnati

 

„...wie gewaltig kann Musik klingen, wenn ihr eines fehlt – die Leidenschaft“

Auf „Damnati“ vollziehen, die aus Augsburg stammenden FACING THE SWARM THOUGHT, eine gewaltige Verschmelzung der Extreme. Neun Tracks voller zerstörerischer Brachial-Akustik, bündeln Teile aus MATH-, GRIND- und HARDCORE. Auf dem knapp 27 Minuten lang andauernden Album, kreieren FACING THE SWARM THOUGHT ein so mitreißendes Chaos, dass man den Eindruck haben könnte, sie wären die leibhaftigen Erben von BOTCH, JR EWING und BURST. Unüberhörbar ist dabei, das hohe Maß an Energie, mit der sie die Songs vortragen. Besonders hervorzuheben, wäre neben den mächtig herrschenden Klängen der einzelnen Musiker und der absolut authentischen Produktion, der Gesang auf „Damnati“. Wenn es im Song „Pluto“ heißt, „...ill always love you“, dann klingt das genauso abgefuckt und verzweifelt, wie Jacob Bannon bei „dead“.

Und das ist das Besondere bei FACING THE SWARM THOUGHT - diese Leidenschaft, mit der sie ihre Musik ausleben und die sie auf „Damnati“ gebannt haben.

Absolut gelungene Platte und hörenswert für Anhänger chaotischer Klänge.

Tracklist:
1. Aeolus
2. Iupiter
3. Mars
4. Luna
5. Ceres
6. Pluto
7. Vulcanus
8. Lemures
9. Ianus

Alte Kommentare

Die sind Live superheftig. Pure Energie

von :D 27.07.2011 19:43

den namen hast du a in jedem forum, huh?

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media