Plattenkritik

Fallen Yggdrasil  - Building Up A Ruin To Come

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Fallen Yggdrasil - Building Up A Ruin To Come

 

Mit “In No Sense Innocence” hatten Fallen Yggdrasil bereits eine hervorragende EP veröffentlicht. Jetzt haben die Heidelberger endlich ihr erstes Album aufgenommen. Und „Building Up A Ruin To Come“, so der viel sagende Titel, nimmt den Faden der EP ohne Umschweife wieder auf. Die Band hat sicherlich technisch und im Hinblick auf das Songwriting noch ein bisschen was dazugelernt. Aber da die EP bereits sehr gut war, würde ich jetzt nicht von einer gravierenden Steigerung sprechen. Vielmehr spielen Fallen Yggdrasil ihre Stärken voll aus, und hauen einem acht Death Metal Knaller um die Ohren, die es in sich haben. Es gibt wieder technische Riffs ohne Ende zu hören, die in Kombination mit jeder Menge Breaks und Melodien die notwendige Abwechslung nicht vermissen lassen. Grob gesagt eine gelungene Mischung aus Malevolent Creation und den glorreichen Zeiten des (melodischen) Schwedentods. Musikalisch gibt es da also überhaupt nix zu meckern. Und auch textlich unterscheidet sich die Band deutlich von den zahllosen Nullnummern dieses Genres. Wieder werden deutsche und englische Textanteile gekonnt vermischt, und zusätzlich ist jedes Stück mit einer kurzen Erklärung versehen. Die einzige Neuerung, die Fallen Yggdrasil gut zu Gesicht stehen würde, wäre ein neues Logo…

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media