Plattenkritik

Far From Finished - East Side Of Nowhere

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 20.05.2005

Far From Finished - East Side Of Nowhere

 

Nachdem die Street Dogs nach ihren Touren mit Millencolin und Flogging Molly im Moment in aller Munde sind, kommt hier gleich die nächste überzeugende Streetpunk-Band aus der Genre-Hauptstadt Boston, bei denen übrigens auch Rob Guidotti (ehemaliges Gründungsmitglied der Street Dogs) und Mark Lind (Frontmann der Ducky Boys) mit von der Partie sind!
Far From Finished brauchen sich aber keineswegs hinter den oben genannten Street Dogs verstecken, denn was die 5 Herren hier auf "East Side Of Nowhere" bieten, ist moderner, rotziger Punkrock allererster Kajüte! Trotz der typischen Bostoner Streetpunk-Klischees, bleiben hier Melodien, Melancholie und Eigenständigkeit nicht auf der Straße. Das Debut von Far From Finished bietet 10 gut produzierte Tracks, bei denen es an Mitgröhl-Refrains, großen Hooks und deutlichen politischen Aussagen nicht mangelt.
Überzeugendes und sympatisches Album, welches sicherlich zu den besten Alben dieses Genres im Jahre 2005 zählen wird. Wollen wir mal hoffen, dass sie nach diesem ersten Full-Length "far from finished" sind!

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media