Plattenkritik

Fates Warning - Inside Out (1994-2012)

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.06.2012
Datum Review: 26.06.2012

Fates Warning - Inside Out (1994-2012)

 

Es gibt Re-Releases wo man merkt, dass hier mit Verstand und Herzblut neu veröffentlicht wird. Und zu jenen schönen Dingen gehört auch das geniale Opus “Inside Out” von FATES WARNING. Ursprünglich aus dem Jahre 1994 gibt es 2012 Zugaben en masse. Metal Blade hat hier einen tollen Job gemacht und aus den Archiven Material gezerrt, die einen (Neu)Kauf rechtfertigen.

Zuallererst steht die Aufbrezelung des Sounds, der als Standard mitgeliefert wird. Die erste CD bietet also das Ursprungs-Release, über dessen Qualität eigentlich kein Zweifel bestehen sollte. FATES WARNING spielen Prog-Metal in einer eigenen Liga und haben hier mit “Outside Lookin In” sogar einen potentiellen Hit am Start. “Monuments” ist aus dem Live Set nicht mehr weg zu denken und als Song quasi ein eigenes Konzeptwerk.

Nach 30 Jahren Heavy Metal bin ich allerdings der falsche Ansprechpartner, um hier signifikante Unterschiede im Sound herauszuhören. Schlechter wird es sicher nicht geworden sein :-)Interessanter ist ohnehin der Griff ins Archiv, um bislang seltenes oder ungehörtes Material zu kredenzen.

Hier punktet die Neuveröffentlichung auf ganzer Linie. Die Bonus CD beginnt mit fünf Live-Titeln von 1995 als Appetizer. Danach kommt der Hauptgang zum Fingerschlecken. Fünf Demos, eine Roh-Mix Version und ein bisher unveröffentlichter Titel. So muss das sein, denn das bietet einen Einblick in die Enstehungssphase des Albums und gibt dem Fan einen Gesamteindruck. FATES WARNING ist natürlich auch eine Band, die eine solche Aufmerksamkeit von Demo bis fertigen Song verdient. Es sind oft nur Nuancen, die verändert wurden, aber das macht einfach Spaß, diese zu entdecken.

Als üppiges Dessert gibt es noch einen weiteren Silbering in Form einer DVD, die das Teil abrundet.

Wer das Werk noch nicht kennt, ist hier bestens bedient. Es ist sicher nicht das am meisten bejubelste Album der Band, aber es gehört in jede ernstzunehmende Sammlung. Wer es schon hat, darf sich auf tolles Bonusmaterial freuen und das Album neu erforschen.
Definitiv gelungen!

Volle Punktzahl für das Album und das Package!


Track List:
CD1 - INSIDE OUT (re-mastered original album)
1. Outside Looking In
2. Pale Fire
3. The Strand
4. Shelter Me
5. Island in the Stream
6. Down to the Wire
7. Face the Fear
8. Inward Bound
9. Monument
10. Afterglow

CD 2 – LIVE in DUSSELDORF, GERMANY February 11th 1995
1. Outside Looking In
2. Down to the Wire
3. The Eleventh Hour
4. Point Of View
5. Face The Fear

DEMOs/Unreleased
1. Outside Looking In (demo)
2. Pale Fire (demo)
3. Shelter Me (demo)
4. Island In the Stream (demo)
5. Face The Fear (demo)
6. Monument (rough mix)
7. Circles (unreleased)

DVD
1. Inside Out Live
2. Outside Looking In 1994/95
3. Pale Fire 1993/94
4. The Strand 1994
5. Shelter Me 1993
6. Island In The Stream 2010
7. Down To The Wire 1994/95
8. Face The Fear 1994/95
9. Monument 1994/95
10. Afterglow Slide Show

Extras
1. Live In Still Water 1994
2. Through Different Eyes 1995
3. Guardian (Mike Portnoy drums) 1994
4. Shades of Heavenly Death 1995
5. MTV Europe Interview 1995
6. Eye to Eye 1994/95
7. Face The Face Of Fear 1994
8. Don’t Follow Me 1994
9. Shortest Fates Warning Show Ever. 1994
10. Guardian (Arch/ Alder duet) 1994

Autor

Bild Autor

Axel

Autoren Bio

Metal seit den gloreichen 80ern. Melodie erwünscht.

Suche

Social Media