Plattenkritik

Feine Sahne Fischfilet - Bleiben oder gehen

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.01.2015
Datum Review: 21.01.2015

Feine Sahne Fischfilet - Bleiben oder gehen

 

FEINE SAHNE FISCHFILET sind dieser Tage ein wirkliches Phänomen. Von der kleinen Band auf dem Lande in Meck- Pomm ging es ziemlich steil bergauf bis zu den großen Festivalbühnen, die im vergangenen Sommer auf den alten Maisfeldern aufgebaut wurden. Dabei biedern sie sich gar nicht sonderlich an, sondern machen ihr Ding: Punk nicht Pop. Faszinierend. Dabei treten sie oft ungehobelt, aber ziemlich intelligent auf und erinnern daran, dass antifaschistische Parolen auf ihrem Konzert zwar nett seien aber weitestgehend überflüssig seien. Sie würden da gebraucht, wo man nicht so gerne hingeht wie auf ein Konzert. Fein!
Und bleiben oder gehen? Im Falle von FEINE SAHNE FISCHFILET ist das manchmal nicht so ganz eindeutig. Sie hadern auf der neuen Platte offensichtlich mit ihrer alten Heimat. Die Landflucht ist trotz Landlust ein weit verbreitetes Phänomen. Und genau darum geht es in dem titelgebenden Song. Weiterhin bleiben FEINE SAHNE FISCHFILET ihren klassischen Parolen treu. Wut auf Bullen, Saufen, Antifaschismus. Aber sie gehen auf "Bleiben oder gehen" auch auf neuen Pfaden. Wo sie auf "Scheitern und verstehen" höchstens noch die eigene Psyche zu ergründen suchten, geht es auf "Bleiben oder gehen" auch um Krankheit, Verlust und Tod. "Draußen auf dem Meer" schnürt einem die Kehle zu, da ist Schluss mit Pogo.
Grundsätzlich ist "Bleiben oder gehen" aber etwas ruhiger geraten als das Vorgängeralbum. Wobei ruhig relativ ist, eine gute Party brechen sie immer noch vom Zaun. Es hat aber nicht mehr ganz so viel Schmiss, Man nimmt sich ein bisschen zurück, die Trompeter dürfen bei "langsameren" Tonfolgen zeigen wo das Zwerchfell ist und auch der Gesang trägt zu verminderter Durchschlagkraft bei. "Applaus" ist einer der wenigen Songs, der noch an den Schwung von "Scheitern und verstehen" erinnert. FEINE SAHNE FISCHFILET hatten sich die Latte selbst sehr hoch gehängt. Sie reichen gerade so mit den Fingerspitzen dran, kommen aber nicht drüber. Man wird sehen, was die Zukunft bringt. Bis dahin wird man FEINE SAHNE FISCHFILET aber sicherlich noch auf der ein oder anderne Show oder dem nächsten Sommerfestival abfeiern dürfen und das können sie vermutlich immer noch genauso gut mit Feuerwerk und Widerstand!

Tracklist:
1. Für diese eine Nacht
2. Wut
3. Glitzer im Gesicht
4. Lass uns gehen
5. 48 Knoten
6. Warten auf das Meer
7. Ich glaube dir
8. Solange es brennt
9. Es bleibt beim Alten
10. Nur Applaus
11. Ruhe
12. Am Ende

Alte Kommentare

von axt 23.01.2015 21:33

Der "Gesang" hatte doch auf keiner Platte von FeSaFiFi Durchschlagskraft. Musikalisch seit eh und je irgendwie lau und durchschnittlich. Eigentlich werden die Jungs nur wegen ihrer Antifa-Attitüde gehypt.

von Muaha 18.02.2015 11:13

Eigentlich werden die nur gehypt weil sie durch den Verfassungsschutz absagen für ihre Auftritte bekommen hatten. Die Mucke ist eher langweilig und schon tausendmal dagewesen. Allerdings finde ich die Aussage das Parolen mehr ausserhalb der Szene gebraucht werden richtig. Und wenn man dann noch Parolen durch Aufklärung ersetzen würde wäre es für meiner Meinung nach noch Perfekt. Parolen verändern nichts.

Autor

Bild Autor

Jule

Autoren Bio

wäre gern teil einer postfeministischen emopunkband/ verbalprimatin/ kuchenveganerin/ ich kann mir keine songtitel merken, selbst die meiner lieblingssongs vergesse ich.../ ich bin nicht betrunken, ich bin immer so/ fraujule.blogspot.de

Suche

Social Media