Plattenkritik

Fightstar - They Liked You Better When You Were Dead

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 12.03.2006

Fightstar - They Liked You Better When You Were Dead

 

So jetzt bin ich völlig überzeugt von der neuen Deep Elm Brut, die ja in letzter Zeit vermehrt punkigere Töne anschlägt und weniger auf Heulbojen Emo abfährt. Obwohl ich auch darauf stand und alte Deep Elm Platten Teil meiner Sozialisation darstellen. Mit Fightstar kommt eine neue Band die gleich erstmal für Furore mit einem zensierten Video in dem Kids in einer Schule rumballerten. Natürlich nicht mit echten Waffen sondern mit Laserbeams, was die ganze Sache noch lächerlicher macht, aber Censorship in den Staaten ist eben ein ganz eigenes Thema. Musikalisch gehen Fightstar einen Konsens zwischen grade angesagtem Punk mit Schreivocals und schleppenden aber kraftvollem und vor allem melodiösem Hardcore ein. Wenn ich mal wieder das Victory Camp dissen wollen würde, könnte man sagen, dass Fightstar alles haben was ich an deren Kapellen vermisse: In erster Linie Eier, Background und Authenzität. Die neun Songs brodeln vor Energie und Spielfreude, lassen aber auch Platz für balladeske Songs, die sich langsam aufbauen und irgendwann wie gewohnt explodieren. Die Gitarren sind schön effektbelastet in den richtigen Momenten, klimpern, rocken, oder krachen auch einfach nur im Feedbackjungel. Ein Priese Selbstmitleid und Verzweiflung darf natürlich auch nicht fehlen aber diese Zutaten halten sich dezent im Hintergrund. „They Liked You Better When You Were Dead“ ist die momentan einzige Alternative zu Bubblegum und Kayal- Punkrock, die ich mit Vergnügen ertrage. Einzig und alleine das Artwork ist echt mies. Schnell noch einen Aktzeichenkurs besucht als es um die schnelle Umsetzung dessen ging? Schade aber verzeihlich denn sonst stimmt hier einfach alles.

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media