Plattenkritik

Findus - Mrugalla

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.03.2011
Datum Review: 22.02.2011

Findus - Mrugalla

 

Der kleine FINDUS und sein zweites Album erinnern an eine kalte Nacht im Zeltlager: Der Regen prasselt auf die dünne Plane, die zitternden Füße gucken aus dem löchrigen Schlafsack. Man wünscht sich Wärme, Trockenheit und ein echtes Bett herbei – dennoch hat der Moment etwas Ehrliches, Romantisches, Lebendiges.

FINDUS´ „Mrugalla“ klingt so perspektivisch wie ein Schokoriegelpapier von innen: Befleckt und verschmiert, aber nicht füllend und befriedigend. Die Hamburger mischen den Sound „ihrer“ Stadt mit altem Punk der deutschen Schule, jeder Menge Tritte gegen metallene Mülltonnen und einer Prise Popappeal. Mal kommt Wut, mal das pure Leben und manchmal schier der dunkle und eisige Wind der Hansestadt auf den Tisch, wie „Feuer In Paris“, „Durch Die Nacht“ oder „Gehen Im Schnee“ hervorheben. Der Silberling röchelt und kriecht, klingt auch zu Teilen authentisch und nicht geheuchelt. Die kratzige Stimme schweift nur selten in Gefilde abseits des Standardklangbildes, zu wenig Dynamik bietet die Band passagenweise als solche. Trotz der intelligenten Worte und Textthematiken bleibt am Ende meist zu wenig Pfund und Dramatik über, um sich in Songs oder „Mrugalla“ als Gesamtwerk hineinzutüfteln. Mit „Galaabend“ und „Mrugalla Mal Mich An“ bleibt ein Aufhorchen garantiert, dennoch: FINDUS kriegen die Kurve Richtung „Mitreißen“ und „Begeistern“ nur knapp, wenn überhaupt dauerhaft.

Der prägende Charakter, den die norddeutsche (Heimat-)Stadt mit sich zieht, wenn es um Musik und deren Stimmungen geht, ist den Herren auf den Leib geschneidert, ihr Sound treibt diese Stimmung aber leider nicht ausreichend dauerhaft und real genug voran. Die Füße wackeln zu FINDUS´ Takten und Ansagen also im Zelt hin und her, legen sich letztlich jedoch leicht unterkühlt zur Ruhe.

Tracklist:
01. GALAABEND
02. WAS DICH ZERSTÖRT
03. FEUER IN PARIS
04. GEHEN IM SCHNEE
05. MRUGALLA MAL MICH AN
06. DORA UND PETER
07. DER PRINZ GEHT
08. DURCH DIE NACHT
09. EINE GIRAFFE BRICHT SICH DEN HALS
10. COOPER
11. MONTAG 1950
12. DEPLPHINE
13. NEUNNEUNNEUN
14. HAFENCITY

Alte Kommentare

von Sven 07.03.2011 09:58

TOP-Album! Noch besser als die eh schön fantastischte Sansibar. Deutschsprachig zwischen viele Stühle gesetzt und dabei ein Niveau erreicht wie lange keiner mehr......

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media