Plattenkritik

Flatline - s/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

 

Also das ist jetzt glaub ich das erste Review das ich über ne Band schreib die es eigentlich garnicht mehr gibt! ABER die 7" gibts noch käuflich zu erwerben. Nun gut, Flatline kamen aus Österreich/Wels und machen ziemlich schwerlastigen Metal-Proll-Core. Ich würd sagen geht in die Richtung Earth Crisis, Disrespect. Irgendwie is es immer der gleiche Takt, ist zwar nicht schlecht, aber manchmal feht mir die Abwechslung ein bisschen. Stimme ist recht kräftig aber leider etwas zu laut aufgenommen. Der Rest der Aufnahme ist auch etwas seltsam; der Sound klingt stellenweise etwas dumpf. Stört aber nicht wirklich, oder liegt nur daran das mich 7" allgemein etwas nerven weil man immer umdrehen muss *g*. Ok Auf der Platte sind 4 Songs drauf. Mir persönlich gefällt Malignant Ulcer am besten, der Song rockt einfach; cooles Songwriting der 4 Jungs. Textlich würde ich Flatline sozialkritisch gegenüber diversen Gesellschaftsproblemen sehen. Mit Ihren persönlichen Erfahrungen gemischt, haben sie das auch ganz gut hinbekommen. Das Artwork der Schallplatte is schlicht gehalten, beinaltet aber alles was man so braucht. Sehr schönes Coverpicture!!!

Wie bereits am Anfang erwähnt gibt es Flatline leider nicht mehr, und ich für meinen Teil hätt sie gern mal live gesehen, aber dennoch gibt es Trost, ein Teil der Band hat sich mit anderen Musikern zusammen getan und spielen nun unter dem Namen Noah; von denen wir in näherer Zukunft bestimmt noch hören werden.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media