Plattenkritik

Freya - Lift The Curse

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.03.2007
Datum Review: 01.02.2007

Freya - Lift The Curse

 

FREYA ist nicht nur durch die EARTH CRISIS-Vergangenheit bekannt, auch ihr Debüt „As The Last Night Drains“ aus dem Jahr 2003 hat zu einem erweiterten Bekanntheitsgrad beigetragen. Nun haben wir das Jahr 2007 und FREYA erfreuen uns mit „Lift The Curse“, ihrem neuen Longplayer, der wie sein Vorgänger über Victory Records das Licht der Welt erblickt. Mit dabei vier Fünftel der EARTH CRISIS Besetzung.

Musikalisch bewegen sich die 10 Songs erneut zwischen metallischem Hardcore, den EARTH CRISIS zu ihrer Schlusszeit präsentierten und experimentellen Parts á la DEFTONES. Treibender, härter und mehr Metal als beim Vorgänger „As The Last Night Drains“ geht FREYA hier zur Sache. Thrash-Attacken, scharfe Gitarrenriffs, Doublebass-Einlagen und Dampfwalzen-Moshparts. Auch an Melodie wurde nicht gespart, wofür FREYA bekannt ist.

Die cleanen, OZZY-ähnlichen Vocals, die ja schon zu „Slither“ Zeiten aktuell waren, sind rarer verstreut als zuvor (nur bei „Lilith“ stärker eingesetzt), was bedeutet, dass die Vocals zum Großteil in alter Manier, also tief, aber gut verständlich, gegrölt werden. Was ebenfalls der Scheibe zu Gute kommt ist die kurze Songdauer, die sich zwischen 2 und 3 Minuten bewegt, so dass die Tracks nicht langatmig werden.

FREYA hat mit „Lift The Curse” ein ordentliches Album abgeliefert, was durchgängig interessant ist, aber meiner Meinung nach keinen richtigen Hit hat. Wer aber mal reinhören möchte, sollte sich „Suffer Not One“ reinziehen.

Line Up:
Karl Buechner – Vocals
Erick Edwards – Guitar
Ian Edwards – Guitar
Ethan Henry – Bass
Dennis Merrick - Drums

TRACKLIST:
1. Threads Of Life
2. Suffer Not One
3. The Only Martyrs
4. Down To The Last
5. Through The Eyes Of The Angel Of Death
6. Alleviate
7. Lift The Curse
8. Lilith
9. Born In Blood
10. War Pigs



Alte Kommentare

von gabe 02.02.2007 13:56

nettes album, aber als earth crisis nachfolger ein wenig schwach. dazu muss gesagt werden, dass vermutlich auch ein neues earth crisis album nicht besser werden sollte...

von mat 09.02.2007 14:58

naja...ist halt nix neues. Dynamik ist vorhanden. Man kann es gut durchhören...aber wirklich was hängen bleibt nix.

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media