Plattenkritik

Friend Of Mine - All These Colors Will Change

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.12.2009
Datum Review: 19.02.2010

Friend Of Mine - All These Colors Will Change

 

Um es gleich vorweg zu nehmen: Diese vier Song-EP ist der Schwanengesang von FRIEND OF MINE. Fünf Jahre Bandgeschichte liegen hinter den Ulmern und man kann nicht behaupten, man würde es ihnen nicht anhören. Ziemlich professionell wirkt das alles, zudem ordentlich produziert.

Doch das alles nützt natürlich alles nichts, wenn die Musik selbst nicht überzeugen kann. Und hier wird die Sache schon komplizierter. Nein, schlecht ist das definitiv nicht, was einem auf „All These Colors Will Change“ entgegen schallt. Irgendwo zwischen den Pop-Metalcorelern von KILLSWITCH ENGAGE und den Legenden des emotionalen Hardcores BOYSETSFIRE hat man es sich gemütlich gemacht und so pendelt man eben schon ab dem Startschuss „Insanity Of Our Altering World“ zwischen Melo Death-Gitarren, zweckdienlichem Drumming (inklusive kurzem Abstecher in Richtung Synthetik) und der bewährten Geschrei/Gesang-Kombi hin und her.

So geht das dann im Grunde auch die nächsten 15 Minuten weiter. Handwerklich wie gesagt äußerst solide, aber letztlich eben doch nicht so beeindruckend, als dass man irgendwann in einer Reihe mit oben genannten Bands hätte stehen können. Bis auf das, abgesehen von einem eher peinlichen Breakdown-Versuch gelungene „Artless“ ist das alles einfach nicht zwingend genug.

Es mangelt einfach an Wiedererkennungswert und vor allem an Hits. Das Feld ist nicht erst seit gestern völlig überlaufen und da bedarf es eben schon eines Alleinstellungsmerkmals, um überhaupt noch heraus zu stechen. In welche Richtung auch immer. FRIEND OF MINE schaffen dies mit ihrer letzten EP leider nicht und verharren so im Mittelmaß, obwohl da durchaus noch Luft nach oben gewesen wäre, hätte man an seinen Stärken weiter gefeilt. Etwas mehr Mut zu den großen Emotionen und eine etwas größere Portion Einfallsreichtum hinsichtlich Drumming und Gitarrenarbeit hätten hieraus durchaus noch eine gute Alternative zu den ähnlich gelagerten, letztlich aber schlichtweg überzeugenderen THE BLACKOUT ARGUMENT heranwachsen lassen können.

So aber bleibt „All These Colors Will Change“ nun eben ein mittelmäßiger Schlussstrich einer Band, der man durchaus noch mehr hätte zutrauen können. Irgendwie schade drum. Möglicherweise aber doch eher morgen schon wieder vergessen.

Die EP ist auf der Myspace-Seite der Band zum kostenlosen Download verfügbar.



Tracklist:

1. „Insanity Of Our Altering World“
2. „Meaningless“
3. „Artless“
4. „Save Yourself“

Autor

Bild Autor

Manuel F.

Autoren Bio

Eher so der Kumpeltyp.

Suche

Social Media