Plattenkritik

Fuck Your Shadow From Behind - Freigeist

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.02.2010
Datum Review: 19.02.2010

Fuck Your Shadow From Behind - Freigeist

 

"Wer nicht durch die Augen des Todes schauen oder wer sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen möchte, der sollte zumindest schon einmal seinen Schatten von hinten gef#### haben"

Sind FUCK YOUR SHADOW FROM BEHIND das nächste große Ding? "Freigeist" trifft den Zeitgeist, da alle musikalischen Auswüchse des Deathcore inklusive ansprechendem Coverartworks, schrecklich einfältigem Logos und des augenzwinkernden, nicht nachhaltig einsetzbaren Bandnamens auf dem Debütalbum des Würzburger Sextetts vorhanden sind. Technisch erhaben prügeln sich FYSFB durch die komplett auf deutsch vorgetragenen Texte und greifen dabei auf die herkömmlich bekannte Variante von zwei Sängern zurück. Sie bedienen sich auf ihrer zehn Stationen Reise des Gestrüpps aller extremen Spielwiesen, ohne jedoch eigene Akzente setzen zu können. Gut hingegen bauen sie originäre Hardcore Elemente in ihren Sound, auch gelingt ihnen das Zurücknehmen in das Reich der Melodien und in die Gebiete der WFAHM (mit denen sie zusammen tourten und die immer wieder durchschimmern) beeinflussten, jazzig angehauchten Einsprengsel. Hier zeigen FYSFB ihr Verständnis vom Einbinden diverser Kreationen in einen stimmig wirkenden Pool aus Hass, Wollust und Feinfühlungsvermögen. Das dieser Pool bereits von mehreren Bands vor ihnen besucht und auch besser mit Playmates befüllt wurde soll genauso wenig verschwiegen werden wie die Tatsache, das "Freigeist" meilenweit vom erhofften dicken Ding in der Szene entfernt ist.

Tracklist:
01 - Das Erlöschen Der Qual [Pt. I]
02 - Der Wahrheit Zweites Gesicht
03 - Wandel Und Replik
04 - Es War Die Zeit
05 - Verse Der Freiheit
06 - Zwielicht
07 - Die Abkehr
08 - Tristesse
09 - Ein Tagwerk
10 - Auf Reise

Alte Kommentare

von Heinzelmann 19.02.2010 20:38

ist dir die zweideutigkeit im namen eigentlich nicht aufgefallen? so nicht-nachhaltig ist der doch gar nicht: fuck your shadow from behind alias fick deinen schatten von hinten oder fuck(!)your shadow from behind wie verdammt, dein schatten von hinten. finds besser als manches andere deathcore release aber allgemein ist der deathcore weniger meins

von @Heinzelmann 19.02.2010 23:05

wie auch immer, der name geht nicht und in 2 jahren gibt es die truppe nicht mehr

von Carpathian 20.02.2010 01:00

Ich glaub deine 2te interpretation des Bandnamens, ist noch net mal der Band selbst klar

von Hurensohn 20.02.2010 01:55

namen sind nur schall und rauch

von The Grotesque 20.02.2010 08:50

langweilig

von Heinzelmann 20.02.2010 11:25

:D das mag sein, falls nicht ham se sich immerhin was gedacht... denk auch dass die in zwei jahren einer noch kennt. scenebands halt. finde den namen auch scheiße weil dämlich in zumindest einer interpretation...

von Kubusimschulbus 20.02.2010 14:12

Ich werde die Band in 2 Jahren wohl noch kennen und glaube fest an das weitere Bestehen der Truppe. Klasse Musik und meiner Meinung nach eben kein Einheitsbrei.

von Pussey 21.02.2010 19:03

Namen und Schubladen denken ist doch ohnehin irrelevant. Ich kenne die Jungs schon länger, und habe mir das Album schon besorgt. Viel geknüppel, technisch auf sehr hohem niveau, Viele Blackmetal aber auch zb lounge Parts eingebaut. Wer sich die Mühe macht und die Texte ließt wird schnell sehen das sie gehobener sind. Lyrisch, sozialkritisch und schon garnicht typisch für diese Musik die zu 99% nur gekloppe, tot, gewalt und sinnlose singalongs beinhaltet. Alles andere als 0815 "Deathcore". Wenn man unvoreingenommen an so etwas rangeht, anstatt engstirnig alles was betietelt wird abzustempeln, kann man manchmal Schätze entdecken. Sehr gutes Album, ich kanns nur empfehlen. PS: Sceneband = Scene denken, ich liebe die durch Anonymität gewährleistete Internet intolleranz

von @Pussey 21.02.2010 19:32

du kannst es drehen wie du willst: viel standard und nur wenig eigene akzente. der bandname und dieser unsägliche schriftzug sind doch das reiten auf der welle. die "lounge" sachen sind von WFAHM geklaut.

von Pussey 21.02.2010 19:52

Hast du das neue Album schon? Die Demo ist wie du beschrieben hast aber das Album hat viele eigene Akzente. Bei dem Logo muss ich allerdings wiedersprechen, da es viel zu weich für das übliche "deathcore" "gutteral" "brutal" Standartlogo ist, aber ok. Jedem das seine ;)

von Alles ugo? 21.02.2010 20:57

Klassischer Fall von CD bekommen, kurz in die ersten 3 Tracks reinhören und dann keinen Bock aus Review schreiben haben und sich in keinster Weise über irgendwas, was die Band betrifft informieren - passiert leider viel zu oft hier. Vielleicht sollte man so fair sein und wenn man als Rezesent kein Interesse an etwas hat, grad keine Zeit hat oä. die CD beiseite legen oder jemand anderem geben. 3 Sachen noch: 1. Fysfb sind noch nie mit Wfahm getourt - es sei denn, man bezeichnet ein oder zwei gemeinsame Auftritte an einem Wochenende als Tour... 2. Wenn man bei so einer Band nur das offensichtliche, auf den ersten Blick sichtbare kommentiert - wie Name oder Schriftzug - und dann eben nicht auf die Besonderheiten wie zb. die Texte eingeht, zeigt einfach wieder den Mangel an Arbeit, der investiert wurde bzw. die vollständige Abstinenz. 3. Das Übernehmen von Elementen bzw. die Beinflussung von solchen als Diebstahl/Klauen zu bezeichnen ist dermassen unüberlegt und aus dem Raum gegriffen. Wenn man so etwas behauptet, degradiert man JEDE einzelne Band bzw. Musiker zu Dieben. Es wär echt mal schön wenn man etwas mehr qualifizierte Beiträge lesen könnte und nicht immer nur eine dämliche Phrase an die andere gereiht... P.S Ich find das Album gut, kenne die Jungs auch - trotzdem nur 8 Punkte, perfekt ist es natürlich nicht, welch Wunder für ein erstes Album!!!

von Olivier H. 21.02.2010 21:55

O wei...

von lululu 21.02.2010 23:09

6 punkte sind doch nich schlecht... hört mal auf zu jammern!

von Alles Ugo? 22.02.2010 00:24

Als ob es darum gehen würde, wieviel Punkte die Platte bekommen hat...

von @Alles Ugo 22.02.2010 07:47

drei Songs? spinnst du, drei takte reichen doch...

von Clement 22.02.2010 18:26

@Alles ugo?: Gemäß mir vorliegender Info "The stage debut was done as support on the WFAHM/CALLEJON Wintertour December 2007..." Natürlich hätte ich recherchieren müssen, ob das eine "wirkliche" Tour oder nur ein paar Gigs waren...

von at @ugo 22.02.2010 20:38

nach 3 takten baut sich ein ungemeiner spannungsbogen in der musik auf!

von schon gehört??? 23.02.2010 16:53

wer sich selber ein bild machen will das album ist jetzt komplett auf deren myspace seite

von RobotEatsRobot 23.02.2010 19:50

gutes album!finde die haben sich schon von dem deathcoretrend entfernt, würde mir aber noch wünschen noch kreativer an die sache ranzugehen und noch nen richtigen eigenen style zu entwickeln, was ich der band auch zutraue!ich finde 6 punkte safe obwohl das review etwas abfällig geschrieben ist...

von Ray 17.03.2010 15:46

Finde die Platte an sich auch stärker als sie bewertet wurde.Finde auch durch den recht hohen Blackmetalanteil klingt das ganze schon recht eigenständig(klar irgendwo ist das auch nichts neues aber immerhin...). Die Akustikparts sind auch sehr fein geworden wie ich finde, wie zum Beispiel im wirklich richtig guten Zwielicht. Gut, der Name is halt beknackt aber was solls.Geb spontan 8 Punkte

von Hurensohn 20.03.2010 15:33

8/10 könnte man meiner meinung nach geben wird von hörgang zu hörgang stärker

von Alex 10.04.2010 21:03

seit langem nicht mehr sowas geiles gehört!!! Mieses Review! alte und neue und vor allem diverse Styles perfekt ineinander geschmiedet und rund gemacht. DAS DING is einfach mal nur urfett!!!!!!!

von Alex 10.04.2010 21:04

seit langem nicht mehr sowas geiles gehört!!! Mieses Review! alte und neue und vor allem diverse Styles perfekt ineinander geschmiedet und rund gemacht. DAS DING is einfach mal nur urfett!!!!!!!

von Gefällt... 11.04.2010 10:39

mir leider garnicht! Klingt irgendwie belanglos und erzwungen. Halt irgendwie voll auf Zielgruppe getrimmt und die beiden Brülltypen....oh mann. 2 Kerle mit Mikro und dann so'n uninspiriertes, laues gesummsel? Kein Brett, keine Wucht "Dorfkappelle ick hör dir nöhlen..." Den Job machen viele Sänger alleine wesentlich besser. Hier finde ich nichts, aber auch rein garnichts, was es nicht in irgendeiner Form schonmal besser gemacht wurde. Die Optik ist ja eigentlich sekundär und keiner hat sich selber gemacht, aber FYSFB sind sicherlich eine der hässlichsten Bands in Dschörmenie. Nerd trifft Tättowierer im Music Store Wirkt im Zusammenhang mit dem einstudierten " und jetzt alle aufeinmal bangen" Gehopse fast schon wie ne mässige Parodie. 4/10 wegen ein paar netter Akkorverschiebungen und dem Deutschlandbonus

von The Grotesque 11.04.2010 12:22

naja, doch mittelmäßig

von TLW-Boy 02.05.2010 15:47

Sind wirklich verdammt chillige Kerle. Und live auch der absolute Knaller Top-Band

von requos 02.05.2010 17:44

Nicht meins. Saumäßig monotones Geschrei und vor sich hinplätschernde Songs. Da ist "Tristesse" wirklich Programm

von psylopils 07.09.2010 10:37

super geil der 2. Kommentar.. hat grade mal nen halbes jahr gedauert ;)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media