Plattenkritik

Funeral For A Friend - Between Order And Model

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Funeral For A Friend - Between Order And Model

 

Die Waliser Jungs von FUNERAL FOR A FRIEND sollten nach der grandiosen "Four Ways To Scream Your Name" EP und dem Debüt Longplayer "Casually Dressed & Deep in Conversation" wohl jedermann bekannt sein. Dem fast zum Unwort mutierten Stempel des Emocores kann man der Band definitive aufdrücken und so zelebrieren FUNERAL FOR A FRIEND ihren Sound zwischen melodischen Emo-Parts und aggressivem Hardcore mit Bravour. "Between Order And Model" ist der Name der längst vergriffenen Erstlings-EP der Waliser, die man sich unbedingt genauer anschauen sollte. Auf den ersten Blick stechen die beiden Tracks "Juno" (hier auch so geschrieben) und "Red Is The New Black" heraus, die einem vom "Casually Dressed & Deep in Conversation" Album bekannt sein sollten. Die Versionen hier sind, genauso wie die restlichen zwei Tracks der EP, ein ganzes Stück rauer und ungeschliffener und gehen für meinen Geschmack deutlich mehr nach vorne. "The Art of American Football" ist ein ordentlicher Smasher, der so manchem eventuell schon auf der Single zu "Juneau" als B-Seite begegnet ist. Lediglich "10:45 Amsterdam Conversations" ist mir gänzlich unbekannt, obwohl es sich bei diesem Song um so ziemlich den Besten Track neben seinen ebenfalls hochklassigen Begleitern handelt. Eine Tolle EP, die jeder Fan besitzen sollte.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media